Crocodiles gewinnen Gipfeltreffen

Saisonauftakt unter neuem TrainerSaisonauftakt unter neuem Trainer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Spitzenspiel der Hessenliga kam der RSC Darmstadt am Sonntagabend in eigener Halle zu einem 5:3 (1:1, 2:2, 2:0)-Erfolg über den Tabellenzweiten TSV Mainz Schott. In einem packenden Spiel sorgte in der letzten Minute Marcel Gaitantzis mit seinem Treffer ins verwaiste Mainzer Tor für die endgültige Entscheidung. Bis dahin sahen die Zuschauer eine insgesamt ausgeglichene Partie zwischen den beiden Mannschaften.

Nach einem nervösen Beginn mit Abstimmungsproblemen auf beiden Seiten konnten die Gäste in der neunten Spielminute einen Abwehrfehler zur 1:0-Führung durch Dennis Scheele nutzen. Zwar erzielte Adrian Parejo (10.) kurz darauf den Ausgleich, aber dieser Treffer sorgte nicht für ein besseres Spiel der Hausherren. Auch im zweiten Spielabschnitt hatten die Mainzer zunächst mehr von der Begegnung und gingen in der 22. Spielminute durch Daniel Dindas in Führung. Von diesem Treffer doch beeindruckt fanden die Darmstädter in den kommenden Minuten nicht zur ihrem Spiel und hatten bei einigen Angriffen der Gäste Glück, dass diese ihre Tormöglichkeiten nicht nutzten. Erst nachdem Philip Roth eine Überzahlsituation zum neuerlichen Ausgleich durch Philip Roth nutzen konnte, kam der RSC wieder besser ins Spiel. Die Gäste aus Rheinlad-Pfalz nutzen in der 36. Spielminute ein Überzahlspiel zur dritten Führung. Im Zusammenspiel der ehemaligen Darmstädter Michael Horcicka, Radek Dostalek und Daniel Novak erzielte dieser wieder die Führung für die Mainzer Wölfe. Die sollte aber nicht lange Bestand haben. Mit seinem ersten Saisontor glich Marcel Schaary zum 3:3 aus. Nach der erstmaligen Führung durch Chris Punga (47.) musste der RSC bis zur letzten Spielminute um den Sieg bangen, ehe Marcel Gaitantzis für die Entscheidung sorgte.

Tor: 0:1 (8:19) Scheele (Wehrsich, Schiffer), 1:2 (9:46) Parejo (Schmidt, Gaitantzis), 1:2 (21:23) Dindas (Wehrsich, Nytra), 2:2 (25:46) Roth (Schubert, Fach/5-4), 2:3 (35:21) Novak (Dostalek, Horcicka/5-4), 3:3 (37:38) Schaary (Schubert), 4:3 (46:20) Punga (Roth), 5:3 (59:11) Gaitantzis. Strafen: Darmstadt 12, Mainz 12. Zuschauer: 225.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!