Chancenlos - Pokalträume an der Brehmstraße geplatzt

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nicht den Hauch einer Chance hatte der EHC Dortmund am Dienstagabend in Düsseldorf und so gingen die Elche mit 2:9 (0:2, 0:2, 2:5) gegen die 1b-Mannschaft der Düsseldorfer EG an der Brehmstraße unter. Damit können die Pokalträume getrost zu den Akten gelegt werden. Es sei denn, es passiert noch ein Wunder, aber daran sollte man gerade nach den Erfahrungen dieser Saison nicht glauben. Symptomatisch war diese Niederlage in der Landeshauptstadt, immer wenn es darauf ankommt, patzen die Elche. Eine nicht gerade neue Erfahrung im Jubiläumsjahr des EHC.

Nach dem ersten Drittel konnte man auf Dortmunder Seite beim 0:2-Rückstand noch gewisse Hoffnungen auf ein knappes Ergebnis hegen und damit noch an Spannung für das Rückspiel am 16. März an der Strobelallee glauben, nach 40 Minuten waren die Chancen mit zwei weiteren DEG-Treffer aber schon sehr geschrumpft. Als die Gastgeber dann zwischen der 53. und 55. Minute den Spielstand gar auf 8:0 hoch schraubten, war das Debakel perfekt. Daran änderten auch die beiden Ehrentreffer des EHC wenig. Und nicht nur das (verdiente) Ergebnis war erschreckend, auch die Art und Weise des Zustandekommens der Niederlage führte noch einmal vor Augen, warum die Elche in dieser Spielzeit deutlich hinter den Erwartungen blieben: Gegen lauf- und kampfstarke Gegner fehlt es an Vermögen und Bereitschaft, konsequent dagegen zu halten. Da helfen auch Kantersiege gegen deutlich schwächere Gegner nichts.

Am kommenden Samstag steht die letzte Auswärtsfahrt der Elche auf dem Programm. Die Reise geht nach Bergisch Gladbach und nach den Düsseldorfer Erfahrungen kann man nur hoffen, dass sich das Team von Butzi Gailer zusammenreißt, um den mitreisenden Elche-Fans die schon länger geplante Saisonabschlussfahrt nicht zu vermiesen.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!