Celler Oilers siegen mit 8:3 gegen Timmendorf Storm

Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie bereits im Hinspiel in Timmendorf konnten die Oilers bereits nach 30 Sekunden mit 1:0 in Führung gehen und nur eine Minute später das Ergebnis zum 2:0 ausbauen. Celle baute den Vorsprung bis zur zwölften Minute auf 4:0 aus, ehe Timmendorf bis zur ersten Pause auf 2:4 verkürzen konnte. Das zweite Drittel begann wie das erste und die Oilers bauten zwischen der 22. und 32. Minute ihre Führung auf 7:2 aus, bevor in der 35. Minute Timmendorf noch einmal auf 3:7 verkürzen konnte und es mit diesem Ergebnis in die zweite Pause ging. Im letzten Drittel der Saison spielte sich die Mannschaft der Oilers weiter hochkarätige Chancen heraus, die aber nur noch mit einem Tor in der 50. Minute belohnt wurden.

Herausragend wieder einmal die Topreihe um Michael Kopke, Sebastin Streller, Christopher Becker, Sven Fust  und Pillip Gude, die allein sechs Tore zum Sieg beisteuern konnten. Die Celler Oilers verabschieden sich nach einer durchwachsenen Saison in die Sommerpause und von Sebastian Streller, der die Oilers in Richtung Langenhagen Jets verlässt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!