Bullydogs stehen im Finale

Finale in Neuss: ECE in zwei Wettbewerben aktivFinale in Neuss: ECE in zwei Wettbewerben aktiv
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ECE Nordhorn/Gronau steht im Finale des NRW-Pokals. Im Halbfinale setzten sich die Bullydogs mit 5:2 gegen den TuS Wiehl durch. Von der ersten Minute an waren die Bullydogs hochmotiviert und zeigten den nur mit zwölf Mann angereisten Wiehlern, wer der Herr im Haus ist. Ein doppeltes Überzahlspiel nutzte Karel Horak zur lange überfälligen Führung.

Etwas kurios verlief das Mitteldrittel: Gleich zu Beginn saßen zweimal hintereinander je zwei ECE-Spieler auf der Strafbank, doch die fünf Gegenspieler fanden einfach kein Mittel, um das Tor von Maik Holzke zu knacken. Stattdessen ließen sie die Hausherren sogar davonziehen: Erst traf Sandro Cioffi mit einem für den bis dahin guten Gäste-Keeper unhaltbaren Schuss in die rechte obere Torecke, bevor Karel Horak eine Eins-gegen-Eins-Situation nach einem katastrophalen Aufbaufehler der Wiehler sicher verwandelte. Die Schwächephase der Gäste nutzte zunächst Daniel Hooke mit einem weiteren Treffer aus. Kurz darauf schoss Christopher Hillen das zwischenzeitliche 5:0, übrigens erneut in Unterzahl. Das Spiel war längst entschieden, die Bullydogs spielten es entspannt zu Ende. Wiehl kam noch zu zwei Ehrentreffern. Der Endspiel-Gegner wird am 30. Januar im zweiten Halbfinale zwischen dem Neusser EV 1b und dem EHC Wesel ermittelt.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...