Bulldogs verschenken Punkte in Solingen

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitagabend unterlag der Königsborner JEC im Regionalliga-Meisterschaftsspiel beim EC Bergisch Land denkbar knapp mit 8:9 (2:3, 3:4, 3:2). Bei dem „Handballergebnis“ hätte der KJEC das Eis als Sieger verlassen müssen, doch es kam anders.

Der Torreigen wurde in der fünften Minute durch den Solinger Führungstreffer zum 1:0 eingeleitet. Keine halbe Minute später konnte Königsborn durch Sebastian Schulte ausgleichen. Bis zur zehnten Minute konnten die Gäste durch zwei weitere Tore mit 3:1 führen. Nach diesen schnellen Gegentoren wechselte KJEC-Trainer Uwe Roosen den Torwart. Für Philippe Lepage kam Dominik Kuchnia ins Spiel. Als sei durch den Wechsel ein Ruck durch die Mannschaft gegangen verkürzte Andre Erhart nur eine Minute später auf 3:2.

Zu Beginn des zweiten Drittels spielte der KJEC in Unterzahl. Währenddessen bediente Dominic Doden seinen Mitspieler Tim Linke, welcher in einen wunderschönen Break zum verdienten 3:3 Ausgleich nutzen konnte. Weiter ging es wie beim Tennis: In der 26. Minute fiel das 4:3 für Solingen, eine Minute später der erneute Ausgleich für den KJEC, diesmal war Patrick Kuchnia erfolgreich. Zum dritten Mal im Spielverlauf konnten die Bulldogs in der 36. Minute durch Dominic Doden ausgleichen. Bis zur Pause konnten die Hausherren aber wieder bis auf 7:5 in Front gehen.

Im Verlauf des letzten Spielabschnitts wurden die Entscheidungen der Schiedsrichter noch einseitiger, so dass der KJEC vermehrt in Unterzahl spielen musste. Dies hatte zur Folge, dass selbst der schnelle Anschlusstreffer von Patrick Kuchnia kurz nach Drittelbeginn zum 7:6 nichts nützte. Durch zwei Überzahltore konnte Solingen wieder auf 9:6 erhöhen. Trotz zweier Königsborner Treffer zum 9:7 (49.) und 9:8 (54.), beide erzielt durch Sascha Heimann, wollte der Ausgleich nicht gelingen. Am Ende blieb es beim 9:8-Erfolg für den EC Bergisch Land.