Bulldogs-Rumpfteam unterliegt knapp in Braunlage

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstag trat der Königsborner JEC mit nur elf Feldspielern und zwei Torhütern im Harz gegen den ESC Braunlage, einen der Meisterschaftsfavoriten aus der Regionalliga Nord, an. Nach einer furiosen Aufholjagd der Bulldogs siegten die Harzer Wölfe am Ende doch noch mit 6:4 (2:0, 3:3, 1:1).

Die Harzer Wölfe hatten den besseren Start. In der fünften und achten Spielminute ging Braunlage 1:0 und 2:0 in Führung. Den Bulldogs gelang es nicht eine ihrer guten Torchancen im Braunlager Tor unterzubringen. Die 2:0-Führung für Braunlage nach dem ersten Drittel war daher verdient.

Das zweite Drittel begann vielversprechend für die Bulldogs. David Stetch konnte in der 23. Spielminute auf 2:1 verkürzen. Doch Braunlage kam mit einem Doppelschlag in der 25. und 27. Spielminute zu einer zwischenzeitlichen 4:1-Führung. Als dann auch noch der Ex-Bulldog Benjamin Zech in der 36. Spielminute auf 5:1 erhöhte glaubte kaum noch jemand an ein knappes Ergebnis. Die Bulldogs gaben sich jedoch nicht auf. Der verdiente Lohn in der 37. und 39. Spielminute. Derek Picklyk verkürzte mit einem Doppelpack auf 5:2 und 5:3. Der letzte Drittel sollte noch einmal spannend werden.

Als dann Tim Linke in der 46. Spielminute zum 5:4 verkürzte war das Spiel wieder offen. Die Bulldogs waren jetzt am Drücker, jedoch hielt die Braunlager Defensive den Angriffen der Bulldogs stand. In der 51. Spielminute erhöhte Braunlage auf 6:4. Dies war dann auch das Endergebnis.

KJEC-Neuzugang Verteidiger Johann Geddert wird voraussichtlich mehrere Wochen verletzungsbedingt ausfallen. Geddert zog sich letzte Woche eine Handverletzung beim Spiel gegen Braunlage zu.

Tore: 1:0 (4:06) John Kraiss (Schulz, Bilstein), 2:0 (7:27) Schock (Pipp), 2:1 (22:22) Stetch (Linke), 3:1 (24:25) Maronese (Öttl/5-4), 4:1 (26:56) Öttl (Schock, John Kraiss), 5:1 (25:02) Zech (Bednjanec), 5:2 (36:01) Picklyk (Stetch), 5:3 (38:52) Picklyk (Stetch, Kettner/5-4), 5:4 (45:23) Linke (Domula), 6:4 (50:42) Schulz (Bilstein, Bednjanec). Strafen: Braunlage 10 + 5 + Spieldauer (Schneider), Königsborn 18. Zuschauer: 186.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!