Bulldogs rechnen gegen Herne mit deutlichem Sieg

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntagabend trifft der Königsborner JEC um 18.30 Uhr in der Eissporthalle Unna auf den Herner EV 2007 1b. Für die Bulldogs ist ein Sieg Pflicht, da Herne als größter Außenseiter der gesamten Regionalliga NRW gilt.

Die Außenseiterrolle kommt nicht von ungefähr, denn das Team aus der Ruhrgebietsstadt spielte in der vergangenen Saison noch in der Landesliga. Weil die erste Mannschaft endlich den Sprung in die Oberliga geschafft hat und sich kein Verbandsligist finden konnte, der die Nachrückerposition in Anspruch nahm, wurde schließlich beim gerade erst aufgestiegenen Herner EV 2007 angefragt, ob man sich nicht mit der eigenen zweite Mannschaft selbst beerben wolle. Dem wurde schließlich zugestimmt, weshalb die Liga mit der gewohnten Spielstärke von zwölf Mannschaften an den Start gehen konnte.

Da die Kosten für den Spielbetrieb der 1b-Mannschaft ausschließlich aus Sponsoren- und Zuschauereinnahmen zu bestreiten sind, wurde auf eine Vergütung der Spieler verzichtet. Dies hatte natürlich Auswirkungen auf die Qualität der Mannschaft, weshalb ursprüngliche Wunschspieler nicht verpflichtet werden konnten. Profitieren kann Trainer Andrej Dmitriev höchstens von „geparkten“ Spielern aus dem Kader der Oberligamannschaft, ansonsten tritt man hauptsächlich mit ehemaligen Nachwuchsspielern an. Einen Neuzugang gab es außerdem vom Königsborner JEC, denn Kai Arkuszewski verteidigt nun für den HEV.

In den ersten drei Saisonspielen setzte es drei deutliche Niederlagen. Beim EC Bergisch Land unterlag man mit 2:8. Die beiden „Heimspiele“, welche aufgrund eines Defekts der Kühlanlage bei den Gastmannschaften ausgetragen werden mussten, wurden gegen den EHC Dortmund mit 1:12 und den EC Bergisch Land mit 3:12 verloren. Demzufolge ist der Sonntagsgegner des KJEC das Liga-Schlusslicht. Es wird erwartet, dass diese Position auch nicht verlassen wird.

Der KJEC steht damit natürlich in der Pflicht, denn gegen Herne erwartet jeder einen deutlichen Sieg. Gleichzeitig würden dies die vermutlich letzten Punkte vor einer möglichen Durststrecke bedeuten, denn die im Anschluss folgenden Gegner aus Dinslaken, Dortmund und Neuss gehören allesamt zum Favoritenkreis um den Regionalliga-Titel.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!