Bulldogs feiern gegen Neuss ein Schützenfest

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

So macht Eishockey beim Königsborner JEC wieder Spaß. Beim Samstags-Heimspiel gegen den Neusser EV feierten die Bulldogs einen souveränen Heimsieg. Mit 7:1 (1:0, 2:0, 4:1) wurde der einstige Regionalliga-Meister regelrecht aus der Halle geschossen.

Dabei begann das Spiel eher verhalten. Bis zur Mitte des ersten Drittels tat sich auf dem Eis nicht viel. In einem Unterzahlspiel gelang den Königsbornern dann in der 14. Minute durch einen Treffer von Marlon Czernohous überraschend das 1:0.

Obwohl der Neusser EV mit 20 Spielern angereist war, wussten die 12 Feldspieler des KJEC spielerisch besser zu überzeugen und konnten in der 29. Minute ein Powerplay nutzen und durch Routinier Igor Cillik auf 2:0 erhöhen. Nachdem nur drei Minuten später Marlon Czernohous mit seinem zweiten Treffer in Unterzahl das 3:0 gelang, war der Meister von 2006 am Boden. Gästetrainer Andrej Fuchs versuchte nach den beiden Gegentoren, seine Mannschaft durch eine Auszeit wieder auf die richtige Bahn zu bringen, aber seine Worte schienen in der großen Eishalle zu verhallen.

Zwar ging es mit dem 3:0 in die zweite Pause, doch der KJEC drehte im Schlussabschnitt noch einmal richtig auf. Nachdem im letzten Drittel gerade einmal 14 Sekunden gespielt waren, brach Niko Bitter dem Neusser EV mit dem 4:0 endgültig das Genick. Nun fielen die Tore wie reife Früchte und dem 5:0 durch Igor Cillik (42.) folgte nur zwei Minuten später sogar das 6:0 durch Lennart Schwerdtfeger. Den letzten Königsborner Treffer markierte Juniorenspieler Jan Hüning, der das Ergebnis seiner Bulldogs in der 57. Minute sogar auf 7:0 hochschraubte. Bei diesem Spielstand fiel der Neusser Ehrentreffer knapp zwei Minuten vor Schluss auch nicht weiter ins Gewicht, so dass die Bulldogs am Ende einen starken 7:1-Heimerfolg feiern durften.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!