Bulldogs fegen den Neusser EV vom Eis

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntagabend empfing der Königsborner JEC den Tabellenfünften Neusser EV. Dabei meldeten sich die Bulldogs nach der Niederlage in Duisburg eindrucksvoll zurück und gewannen gegen die Rheinländer eindrucksvoll mit 8:4 (2:2, 2:0, 4:2).

Die Gäste mussten nach einem hart geführten Spiel gegen Ratingen gleich auf mehrere Spieler verzichten, darunter auf die Leistungsträger Ronny Sassen und Egor Kozhevnikov. Alle erhielten am Freitag Spieldauer-Disziplinarstrafen und waren gesperrt. Dies kam natürlich dem KJEC zu Gute, der sich für die unglückliche 2:3-Hinspielniederlage revanchieren wollte.

Und es begann gut, denn nach fünf Minuten gingen die Bulldogs durch Niko Bitter mit 1:0 in Führung. Dem Ausgleichstreffer in Überzahl durch NEV-Routinier Boris Fuchs (10.) entgegneten die Königsborner in der 15. Minute ebenfalls durch ein Überzahltor von Jan Rademacher. Kurz vor Ende des Drittels glichen die Neusser durch ein erneutes Überzahltor von Boris Fuchs aus, so dass es beim Stand von 2:2 ins zweite Drittel ging.

Dort konnte der KJEC seine spielerische Überlegenheit weiter nutzen und durch Igor Cillik in der 29. Minute mit 3:2 wieder in Führung gehen. Dieses Gegentor war für den nervösen NEV offenbar zu viel, denn auch beim 4:2 durch ein Schlagschusstor von Tim Linke (31.) sah Gästekeeper Dennis Uhlig alt aus.

Und auch imletzten Drittel hatte der Neusser EV nichts zu melden. Erst erhöhte Igor Cillik auf 5:2 (43.). Ein Doppelschlag von Pierre Kracht (49., 51.) schraubte das Ergebnis auf 7:2 hoch und brach den Gästen das Genick. Auch ein Torwartwechsel brachte den Gästen keinen Erfolg, in der 56. Minute konnte auch Carsten Solbach überwunden werden. Igor Furda war der erfolgreiche Schütze zum 8:2. In den letzten Minuten wurden einige KJEC-Spieler nach umstrittenen Aktionen auf die Strafbank geschickt, so dass man gleich mehrere Minuten lang in Unterzahl spielen mussten, was den Neussern ein unerwartetes Aufbäumen ermöglichte. Die Anschlusstreffer zum 8:3 und 8:4 in der 59. Minute konnten den Kantersieg der Bulldogs aber nicht mehr gefährden.

Mit dem überraschend souveränen Kantersieg behaupten die Bulldogs den siebten Platz und festigen damit ihren Platz für die Aufstiegsrunde. Am kommenden Wochenende müssen die Bulldogs nur ein Spiel bestreiten: Am Sonntag gastiert man bei den Ratinger Ice Aliens.