Bulldogs empfangen Spitzenreiter EHC Dortmund

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntag kommt es in der Eissporthalle Unna zu einem interessanten Derby. Dann nämlich treffen die Bulldogs um 18.30 Uhr auf eigenem Eis auf den Tabellenführer EHC Dortmund. Die Verantwortlichen des Königsborner JEC hoffen dabei auf eine große Kulisse, denn das Spiel verspricht viel Brisanz und Spannung.

Seit dem Hinspiel im Oktober hat sich einiges geändert. Damals waren die Bulldogs dank eines starken Saisonbeginns auf dem zweiten Tabellenplatz. Mittlerweile musste der KJEC gegen die Top-Teams der Regionalliga einige Niederlagen einstecken und steht deshalb nun auf Platz sechs. Zuletzt gab es für das Team von Willi Tesch eine schmerzliche 2:12-Niederlage bei den Amateuren der DEG Metro Stars. Dortmund hingegen musste sich lediglich ein einziges Mal geschlagen geben und führt damit souverän die Tabelle an.

Dies sollte auch so sein, will man das geplante Vorhaben, in die Oberliga aufzusteigen, in die Tat umsetzen. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, ließen sich die Verantwortlichen des EHC Dortmund nicht lumpen. Aus der DEL wurde Matthias Potthoff von den Iserlohn Roosters verpflichtet, aus der 2. Bundesliga kamen Christian Kohmann von den Kassel Huskies, Christian Franz vom EV Regensburg sowie Mirko Reinke vom ETC Crimmitschau. Auch in der Oberliga wurde man fündig, und zwar mit Torsten Schmitt (Rote Teufel Bad Nauheim), Daniel Zollo (Black Hawks Passau) sowie Nils Sondermann (Hannover Indians).

Obwohl der EHC Dortmund eine nahezu optimale Punktausbeute aufweisen kann, trennten sich die Verantwortlichen in der vergangenen Woche überraschend von ihrem bisherigen Trainer Czeslaw Panek. Kurzfristig konnte mit Krystian Sikorski ein erfahrener Ersatz gefunden werden. Sikorski trainierte zuletzt den Oberligisten Herner EV 2007. Sein Einstand im Spiel gegen den Iserlohner EC 1b ging dabei fast daneben, denn Dortmund spielte erschreckend schwach und entkam beim 3:2-Sieg nur knapp einer Blamage.

Es ist daher zu erwarten, dass die Dortmunder am Sonntag Vollgas geben werden. Denn gerade im Derby beim „kleinen Rivalen’’ aus Königsborn möchte man sich nicht die Blöße geben. Den Bulldogs steht ein sehr schweres Spiel bevor, denn mit Dortmund trifft man gleichzeitig auf die stärkste Mannschaft der aktuellen Regionalliga-Saison. Der KJEC muss von der ersten bis zur letzten Sekunde kämpfen und alles dafür tun, um dem EHC Dortmund ein Bein zu stellen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!