Bremer Auftaktsieg gegen den HSVWeserstars Bremen

(Foto: Weserstars Bremen)(Foto: Weserstars Bremen)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war der gewünschte Auftakt, den die knapp 250 Zuschauer in der Eissporthalle Paradice präsentiert bekamen. Die Reserve des Hamburger SV war nur bedingt in der Lage, den Weserstars das nötige Paroli zu bieten. Christian Priem war auf Seiten der Weserstars der Mann des ersten Spieles. Vier Tore gelangen ihm in den ersten 20 Minuten, denen er noch eines folgen ließ.

Mit einem Drittelergebnis von 7:1 fiel die Vorentscheidung in diesem Spiel recht früh. Auch wenn die Gäste sich in einer starken Verteidigungsrolle wiederfanden, gelangen ihnen einige Vorstöße in Richtung Tor von Maksim Jar. Auch über die restliche Spielzeit verwalteten die Weserstars das Spiel souverän. Weitere sechs Tore für die Mannschaft von Trainer Marek Kepinski und zwei auf Seiten des HSV bedeuteten letztendlich den 13:2-Endstand. Erwähnenswert wäre an dieser Stelle noch der Einstand von Maximilian Rieß. Ihm gelang im ersten Pflichtspiel nach seiner Rückkehr sein erstes Tor. Dieses Spiel war ein lockerer Start aber kein Gradmesser für die wichtigen Spiele, die nun folgen.

Andreas Niewiera, sportlicher Leiter: „Erstmal herrscht Erleichterung über die ersten drei Punkte. Nach den Erfahrungen vom Vorjahr (8:7)  war es ja so nicht abzusehen. Die Mannschaft zeigte eine geschlossene Leistung, in der jede Reihe ihren Torerfolg verbuchte. Nun heißt es, dieses Spiel schnell abzuhaken und sich auf die schwere Auswärtsbegegnung in Salzgitter vorzubereiten.“

Tore: 1:0 (3:15) Christian Priem (Meinhardt), 2:0 (5:09) Christian Priem (Wellmann, Meinhardt), 3:0 (7:01) Mirco Ratajczak (P. Schön, I. Schön/5-4), 4:0 (7:51) Christian Priem (Meinhardt), 4:1 (9:46) Tim Meyer (Jones/4-5), 5:1 (11:25) Christian Priem (Hurbanek, Meinhardt), 6:1 (14:32) Darian Wellmann (Priem, Meinhardt), 7:1 (19:01) Igor Schön (Jurcik, Otten), 8:1 (20:52) Christian Priem (Sievert), 9:1  (25:28) Igor Schön (P. Schön, Ratajczak), 10:1 (25:41) Jonas Schultz (Schlasche, Rieß), 11:1 (31:39) Darian Wellmann (Hurbanek, Meinhardt), 11:2 (43:17) Tim Meyer (Fischer, Koth), 12:2 (46:42) Paul Schön (I. Schön/4-5), 13:2 (54:30) Maximilian Rieß (Schultz). Strafen: Bremen 8 + 10 (Josch), Hamburg 18 + 10 (Lassen).