Blizzards sichern sich die nächsten sechs Punkte

HEG startet in der Regionalliga NRWHEG startet in der Regionalliga NRW
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem 10:5-Sieg am Freitagabend in Bad Nauheim konnten die Herner Blizzards auch gestern wieder erfolgreich punkten. In der Aufstiegsrunde zur Oberliga gewann die HEG vor rund 1200 Zuschauern mit 4:2 gegen die Dinslakener Kobras.

Doch das Spiel begann nicht so, wie es sich die Blizzards erhofft hatten. Dinslaken zeigte sich von der besten Seite. So ging der Drittplazierte der Regionalliga NRW auch nach 13 Minuten verdient in Führung. Keineswegs geschockt zeigte sich jedoch die HEG: Zwei Minuten vor Drittelende war es zunächst Mark Jablonski, der für den Ausgleich sorgte. 50 Sekunden vor der Pause gelang der HEG sogar durch Shannon McNevan die Führung.

Im zweiten Spielabschnitt wurde den Zuschauern ein abwechslungsreiches Spiel geboten. Zwar bauten die Blizzards nach zwei Minuten ihre Führung durch Mark Jablonski auf 3:1 aus, dennoch ließen die Gäste nicht nach. Im Schlussdrittel wurde es spannend. Dinslaken gelang der 2:3-Anschlusstreffer und plötzlich war das Spiel wieder offen. Bis 20 Sekunden vor Schluss stand das Spiel auf Messerschneide, bevor Pascal Adolfs sein Team mit dem vierten Treffer des Abends erlösen konnte.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...