Blizzards-Express weiter auf Hochtouren

HEG startet in der Regionalliga NRWHEG startet in der Regionalliga NRW
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Herner EG zeigte am Freitagabend, dass sie zum engsten Favoritenkreis um den Oberligaaufstieg zählt. Mit dem Auswärtserfolg beim amtierenden Endrunden-Meister in Neuss, zeigten die Blizzards keine Schwächen und gewannen das Spiel klar mit 7:3 (1:0, 3:1, 3:2). Knapp 600 Zuschauer sahen eine kämpferische Mannschaftsleistung der HEG und auch einen in der Höhe verdienten Sieg.

Schon nach drei Spielminuten konnte Karl Jasik sein Team auf die Siegerstraße bringen. Nach weiteren torlosen 20 Minuten war es Abwehrass Alexander Baum, der den Vorsprung in Überzahl verdoppelte. Den K.o.-Treffer setzte dann Pascal Adolfs, als er in Unterzahl spielend die Scheibe bekam und zum 3:0 eiskalt einnetzte. Patrick Berger sorgte dann mit seinem Treffer für einen beruhigenden Vier-Tore-Vorsprung. Trotz drei Treffer der Gastgeber herrschte nie wirklich Zweifel am Sieg der Blizzards. Mark Jablonski, Alexander Baum und US-Spieler Bob Cavanagh sorgten dann schließlich für den 7:3-Endstand. Die einzige unrühmliche Szene des Abends setzten die Löwen aus Neuss: Boris Ackermann erhielt eine Spieldauerstrafe nachdem er HEG-Spieler Patrick Berger ziemlich rüde in Bande gecheckt hatte. Berger musste vom Eis getragen werden und konnte das Spiel nicht fortsetzen. Nach ärztlicher Begutachtung konnte er jedoch die verbleibenden Spielminuten am Spielfeld miterleben.

Die rund 300 mitgereisten Herner erlebten einen entspannten Eishockeyabend ihrer Mannschaft. Nun geht es für die Blizzards am Sonntag, 21. Januar, um 18:30 Uhr zu Hause gegen den Mannheimer ERC weiter.