Black Tigers vergeben leichtfertig das SpielGSC Moers

Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim Auswärtsspiel gegen den Neusser EV 1b, den der GSC Moers in der Vorbereitung deutlich schlug, kam die Mannschaft von Trainer Stephan Piwonski besonders im Anfangsdrittel nicht in den Tritt. Dem Gegner wurde viel zu viel Raum gelassen, eigene Chancen nicht genutzt und die Abstimmung untereinander passte überhaupt nicht. Im Gegenzug traf Neuss ein um das andere Mal. Vier Angriffe, vier Tore. Effektiver ging es nicht.

In der Drittelpause endlich wach geworden, liefen die Grafenstädter im Mitteldrittel der Neusser Führung hinterher. Einen Penalty der Gastgeber konnte der Moerser Torwart Winand Schneider in der 25. Spielminute erfolgreich abwehren. In der Folge gelang es aus Moerser Sicht zumindest das Spiel mit einem 1:1 fortan ausgeglichen zu gestalten. Torschütze, wie auch beim Junioren-Spiel gegen Neuss, Justin Lange, der gestern auch das erste Senioren-Spiel für die Black Tigers bestritt.

Ähnlich lief es im Schlussdrittel. Moers griff wütend an und versuchte alles, um das Spiel nochmal zu kippen. Neuss verteidigte heftig und war insbesondere bei Kontern immer brandgefährlich. Zwar konnten die Grafenstädter zwei Treffer durch Dennis Krause (55.) und Benjamin Spazier (58.) erzielen, jedoch mussten sie auch noch zwei Gegentreffer hinnehmen. Trainer Stephan Piwonski bemängelte die mannschaftliche Geschlossenheit der Mannschaft sowie die fehlende Laufbereitschaft einzelner Spieler besonders im ersten Drittel.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!