Benjamin Zech keine Heidschnucke mehr

Verband wertet Abbruchspiel für AdendorfVerband wertet Abbruchspiel für Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Saison beim Adendorfer EC ist gerade beendet und bei den Heidschnucken wird schon kräftig an der neuen Saison gefeilt. In erster Linie schnürt der AEC aber erst einmal am finanziellen Background für die kommende Saison. „Das ist zwar für die Fans weniger spannend, dafür aber um so wichtiger“, so Adendorf sportlicher Leiter Finn Sonntag. Zwar haben die Heidschnucken schon eine Handvoll interessanter Spieler im Visier, doch bevor eine fertige Liga steht, wird man sich nicht für einzelne Spieler entscheiden. „Es ist derzeit zu ungewiss, wohin die Reise in der nächsten Saison geht. Wir hoffen aber, dass die Liga so zusammenbleibt wie in der abgelaufenen Saison, auch unter dem Namen Oberliga Nord“, so Sonntag weiter. Auch wenn der AEC noch keine personellen Entscheidungen treffen möchte, so steht nach dem Karriere-Ende von Jacek Piechutta bereits ein weiterer Abgang fest. Verteidiger Benjamin Zech, der erst im Januar von den Rostock Piranhas nach Adendorf wechselte, wird bei den Heidschnucken keinen neuen Vertrag erhalten. Dies wurde Zech auf einer Mannschaftssitzung vor zwei Wochen mitgeteilt.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!