Beginn der Eiszeit an der Strobelallee

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Meteorologisch hat sich der Sommer am 31. August verabschiedet und so ist es passend, dass im Eissportzentrum Westfalenhallen die Kälte Einzug gehalten hat. Die ersten Eisschichten haben sich bereits gebildet und bis zum Wochenende wird die nötige Stärke erreicht sein, so dass der EHC Dortmund am Sonntag zum ersten Vorbereitungsspiel auf eigenem Gelände antreten kann. Gegner ab 19 Uhr sind die DEG Metro Stars II, ein Ligakonkurrent. Nach dem Spiel in Unna gegen Oberligist Herne am letzten Wochenende ist dies der zweite Schritt der Westfalen Elche in die neue Spielzeit. „Wir sind nun in der vierten Woche auf dem Trainingseis und entwickeln uns kontinuierlich. Die Mannschaft hat sich gut zusammengefunden, die neuen Spieler sind bereits gut integriert. Nun brauchen wir die entsprechende Spielpraxis um die Reihen zu formen. Da kommt ein Gegner wie die DEG gerade recht“ ,erläutert EHC-Coach Jesse Panek die nicht gerade leichte Aufgabe gegen seinen ehemaligen Verein. „Die Zweitvertretung der Metro Stars hat einen nicht zu unterschätzenden Vorteil gegenüber uns, sie ist schon wesentlich länger im Eistraining und konnte vor 14 Tagen mit einem überraschenden Sieg gegen Herne auf sich aufmerksam machen. Deshalb erwarte ich einen harten Kampf.“

Die Landeshauptstädtler gehen wie der EHC Dortmund mit einigen Veränderungen in die neue Spielzeit. Einige erfahrene Akteure haben die Mannschaft in Richtung Neuss und Ratingen verlassen, dafür sind viele junge Spieler aus dem Düsseldorfer DNL-Team dazu gekommen. „Die DEG stellt das mit Abstand jüngste Team der Liga. Die meisten sind zwischen 17 und 18 Jahre alt. Das macht aber für uns die Sache nicht leichter. Im Gegenteil, die Youngster werden uns läuferisch und kämpferisch alles abverlangen. Da spielt es überhaupt keine Rolle, dass mit Dennis Fischbuch nur ein so genannter bekannter Spieler aufläuft“, warnt ‚DEG-Kenner‘ Jesse Panek. Im Elche Team sind alle Mann an Board, auch Matthias Potthoff, der gegen Herne mit einer Spieldauerstrafe vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde. Dies wirkt sich aber in Vorbereitungsspielen nicht aus. Vor der Partie bietet der EHC Saison-Dauerkarten zum Preis von 110 € an. Sie gelten auch für die Vorbereitungsspiele.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!