Befreiungsschlag

ECS geht mit Sieg in die SommerpauseECS geht mit Sieg in die Sommerpause
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EC Siegerland hat seinen

ersten Saisonsieg eingefahren. Am Freitagabend gewannen die Netphener klar mit

7:2 gegen die 1b-Mannschaft des EHC Troisdorf. Die heimischen Kufenflitzer

zeigten von Beginn, dass sie ihre kleine Negativserie unbedingt beenden wollten.

Mit hohem läuferischem Einsatz wurde der Gegner immer wieder im eigenen Drittel

eingeschnürt. Einziges Manko war die schlechte Chancenauswertung. In der achten

Spielminute war es aber so weit. Matti Stein erzielte bei 5:4-Überzahl das 1:0

für den ECS. Davon beflügelt erspielte sich der ECS weiter gute

Einschussmöglichkeiten, die entweder leichtfertig vergeben wurden, oder vom

guten Gästekeeper vereitelt wurden. In der 13. Spielminute erhöhte Marius Klein

bei eigener Un-terzahl auf 2:0. Durch eine Unachtsamkeit konnten die Troisdorfer

nur drei Minuten später den Anschluss zum 1:2 erzielen (Torschütze Lars Pläster).

Von diesem Gegentor wirkte er ECS etwas beeindruckt, und so kamen die

Troisdorfer besser ins Spiel. Im zweiten Drittel spielte der ECS wieder stärker,

die Troisdorfer schafften es aber, durch Konter immer wieder gefährlich vor dem

ECS-Tor aufzutauchen. In der 32. Minute musste Theo Eickhoff bei einer solchen

Situation in höchster Not klären, um knapp 60 Sekunden später mit seinen

Vorderleuten das 3:1 von Andre Bruch feiern zu können. Beflügelt durch dieses

Tor wurden bis zur letzten Drittelpause die zahlreichen Einschuss-gelegenheiten

zu zwei weiteren Toren durch Daniel Herling und den erstmals in dieser Saison

spielberechtigten Rene Kutzner genutzt. Im letzten Drittel krönte er seine

Leistung mit zwei weiteren Toren zum Endstand von 7:2. Das zwischenzeitliche 2:5

erzielte Tobias Müller in der 46. Spielminute.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!