Beachboys zurück in der Erfolgsspur

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach zwei Niederlagen in Folge gewannen die Beachboys ihr Heimspiel gegen den Rekordmeister Berliner SC mit 5:0 (1:0, 3:0, 1:0). Die überraschende 0:6-Klatsche gegen den Hamburger SV wurde vor 486 Zuschauern gut weggesteckt, denn nach nur 18 Sekunden prüfte Razvan Gavrillas Gästekeeper Marius Becker mit einem knallharten Schlagschuss. In der Folge bissen sich die Beachboys an Marius Becker die Zähne aus. Ein doppeltes Überzahlspiel wurde nicht genutzt. In der 17. Spielminute spielte Timmendorf erneut doppelte Überzahl und wurde für das gute Zusammenspiel innerhalb der Box belohnt. Korbinan Witting erzielte das 1:0. Im Mitteldrittel merkte man den Beachboys an, das sie die 3 Punkte an der Ostsee behalten wollten. Sie spielten sehr konzentriert und körperbetont, so dass es nach dem zweiten Drittel 4:0 stand. Rino Schroeder erzielte sein zweiten Treffer in der Partei gleich zu Beginn des Schlussdrittel.

Gästecoach Jaworowski sagte nach der Partie: „Leider haben mir heute einige Stammspieler gefehlt. Wir hatten keine Chance. Unser Spiel war in Ordnung. Ein schönes Spiel vor Weihnachten, denn es hat sich kein Spieler verletzt.“

Beachboys-Coach Thom: „Ich muss dem Gästetrainer ein Kompliment machen, seine Mannschaft hat bis zum Schluss gekämpft. Ich bin stolz darauf, dass sich die Mannschaft nach den beiden Spielen, die nicht so gut gelaufen sind, wieder rausgerissen hat aus dem Tal. In den ersten beiden Drittel wurde das Tempo sehr hochgehalten. Auch auf meine beiden Torhüter bin ich sehr stolz, dass sie hinten die 0 gehalten haben. Wenn wir kämpfen, läuft auch das Spiel nach vorne.“ In Bezug auf die nächsten Spiele der Beachboys sagte Thom: „Die Jungs sind jetzt vorgewarnt was die Liga angeht. Durch die Weihnachtszeit wird es schwer die Mannschaft zu motivieren. Wir nehmen uns viel vor für die nächsten beiden harten Spiele.“

Tore: 1:0 (16:41) Korbinian Witting (Matthias Koglin, Julian Bartsch) 5-3, 2:0 (25:48) Vicent Harmstorf (Julian Meyer), 3:0 (31:16) Rino Schroeder (Korbinian Witting) 4-5, 4:0 (36:44) Korbian Wittig 5-3, 5:0 (40:15) Rino Schroeder (Marcus Krützfeld, Michael Mai) 5-4. Strafen: Timmendorfer Strand 24, Berlin 26 + 10 (Bunk). (lb)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!