Beachboys zähmen Harsefelder Tigers

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit großen Erwartungen reisten die Tigers vom TuS Harsefeld zu den Beachboys. Doch schließlich gewann der EHC Timmendorfer Strand das Spiel in der Verbandsliga Nordost mit 13:3 (5:0, 3:2, 5:1).

Verteidiger Matthias Koglin avancierte bei diesem Spiel zum Topscorer. Er steuerte ein Tor und fünf Vorlagen bei. Timmendorf knüpfte mit Spielbeginn an die Leistungen in Berlin an. Deshalb fiel in der zweiten Spielminute der Führungstreffer durch Moritz Meyer. Das erste Überzahlspiel wurde in der 6. Spielminute konsequent durch Korbinian Witting zum 2:0 genutzt. Vorlagengeber waren Rino Schroeder und Razvan Gavrilas nach lehrbuchmäßigem Überzahlspiel. Auch das 3:0 wurde durch Vincent Harmstorf in Überzahl erzielt. In der 15. Spielminute kehrte gerade Karsten Poweleit von der Strafbank zurück, aber er konnte den Treffer zum 4:0 durch Michael Mai nicht mehr verhindern. Da die Tigers sich kaum wehrten, konnte erneut Korbinian Witting auf 5:0 erhöhen. Im Mitteldrittel zeigten die Tigers, dass sie auch Tore schießen können. Patrick Zink sowie Axel Förster in Überzahl trugen sich in die Torschützliste ein. Aber diese beiden Treffer halfen nicht weiter, mit einem 2:8-Rückstand ging es ins Schlussdrittel. Goalie Christopher Kuhn spielte ab der 30. Spielminute und war bei den Gegentreffern anscheinend noch nicht warm. Das dritte Drittel lief wieder besser für Timmendorf. Fünf Treffer und ein Gegentreffer. Das 13:2 erzielte Matthias Koglin in Unterzahl.

Bei den Beachboys hofft man, die Verhandlungen mit Viatcheslav Koubenski bis zum Spiel in Adendorf abschließen zu können, so dass Koubenski in Adendorf auflaufen kann. Hingegen wechselt Bryan Phillips zu den Moskitos nach Essen. Phillips erhielt einen deutschen Pass und Essen schlug sofort auf dem Transfermarkt zu. Hockeyweb befragte seinen Coach und langjährigen Weggefährten Henry Thom zum Wechsel in die 2. Liga: „Vom Können her traue ich es Bryan auf jeden Fall zu. Es ist natürlich eine Riesenumstellung von der Verbandsliga in die zweite Liga, aber ich glaube er wird es innerhalb von ein paar Wochen schaffen, denn er hat ein Riesenherz und ist ein Kämpfertyp.“ Marcus Krützfeld ist ab dem Spiel in Adendorf bis zum Saisonende mit von der Partie. Hinter Marcus Klupp steht nach dessen Knie-OP immer noch ein dickes Fragezeichen. Wann er wieder für die Beachboys spielen kann, ist unklar.

Tore: 1:0 (1:01) Vicent Harmstorf (Moritz Meyer), 2:0 (5:38) Korbinian Witting (Rino Schroeder, Razvan Gavrilas/5-4), 3:0 (6:57) Moritz Meyer (Matthias Koglin/5-4), 4:0 (14:01) Michael Mai (Korbinian Witting), 5:0 (18:13) Korbian Wittig (5-3), 6:0 (28:34) Rino Schroeder (Korbinian Witting, Michael Mai/4-5), 6:1 (33:57) Patrick Zink (Axel Förster, Ralf Krumm), 6:2 (35:27) Jens Wolfram (Maik Fitschen, Karsten Poweleit/4-5), 7:2 (35:53) Rino Schroeder, 8:2 (38:07) Moritz Meyer (Matthias Koglin, Julian Meyer/5-4), 9:2 (41:04) Korbinian Witting (Michael Mai, Matthias Koglin/5-4), 10:2 (41:41) Vicent Harmstorf (Moritz Meyer, Matthias Koglin/5-4), 11:2 (42:32) Vicent Harmstorf (Matthias Koglin, Moritz Meyer), 12:2 (46:38) Rino Schroeder (5-4), 13:2 (48:23) Matthias Koglin (Moritz Meyer/4-5), 13:3 (56:16) Patrick Zink (Ralf Krumm). Strafen: Timmendorfer Strand 18, Harsefeld 32 + 10 (Christian Querin) + 10 (Bennet Lee Bergmann). (lb)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!