Beachboys weiter Derby-Könige?

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sind die Beachboys auch weiterhin die Derby-Könige? Das ist die Frage, wenn das Team von Coach Matze Schnabel am Freitag (20 Uhr) beim Adendorfer EC zum „Dorf-Derby“ antritt. Sechsmal in Folge hat der EHC Timmendorfer Strand zuletzt gegen den Erzrivalen aus der Lüneburger Heide die Oberhand behalten – zuletzt beim lockeren 7:3 in der Pokalrunde. Die vier Pleiten aus der Saison 2007/08 sind damit längst in verstaubten Geschichtsbüchern abgetaucht.

Blickt man auf die Tabelle, scheinen die Fronten geklärt: Auf der einen Seite die noch verlustpunktfreien Strandjungs, auf der anderen Seite ein bisher enttäuschender AEC, der als Tabellen-Sechster nur haarscharf in den Meisterrunden-Rängen rangiert. Zu allem Überfluss müssen die Heidschnucken auch noch auf Leif Buckup, Tim Exner und ihren zweitbesten Scorer Peter Hofmann verzichten. Dazu steht hinter dem Einsatz des angeschlagenen Matthias Hofmann noch ein dickes Fragezeichen.

Dabei sollte in dieser Saison alles besser werden für Böttger & Co: Nach der enttäuschenden vergangenen Saison, in der erstmals seit Jahren die Meisterrunde verpasst worden war, ließen die AEC-Verantwortlichen im Sommer nichts unversucht, um den „Turnaround“ zu schaffen: Vor allem mit dem Transfer des 34-jährigen Zweitliga-Stammgoalies Michal Marik (Dresden) gelang Sportchef Finn Sonntag (trat unter der Woche von seinem Amt als Vize-Präsident zurück) ein echter Coup. Mit John-Darren Laudan (Hamburger SV), Michael Kratz (inaktiv/DEL-Erfahrung aus Ratingen), Jörn Schmidt (Pferdeturm Towers) und Rino Schroeder verpflichtete der AEC vier weitere gestandene Regionalliga-Spieler.

Auf Seiten der Beachboys stehen am Freitag die zuletzt im Pokal gesperrten Christian Herrmann und Top-Scorer Patrick Saggau wieder zur Verfügung. Da auch die länger verletzten Marco Meyer und David Rutkowski mittlerweile wieder ins Geschehen eingreifen, könnten die Strandjungs erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung antreten. Lediglich Keeper Björn Reinke fällt nach seinem Muskelfaserriss noch aus, für ihn soll Neuzugang Domenic Bartels (neu von den Hamburg Freezers) in die Bresche springen.