Beachboys verlieren Top-Spiele knapp

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war das Spiel, auf das sich die Timmendorfer Eishockeyfans schon seit Wochen gefreut haben: Der amtierende Meister aus Braunlage zu Gast im ETC. Am Ende hatten die Harzer mit 4:3 knapp die Nase vorn und fügten dem EHCT seine erste Niederlage in der Regionalliga Nord zu, nachdem die Strandjungs vorher zehnmal in Folge gewonnen hatten. Am Sonntag setzte es dann gegen den Rostocker EC, der als großer Favorit auf den Meistertitel gilt, eine unglückliche 6:7-Niederlage.

Im ersten Spielabschnitt am Freitagabend sahen die rund 700 Zuschauer im Eistempel am Kurpark ein sehr schnelles Spiel, wobei beide Mannschaften etwas Zeit brauchten, um richtig in das Spiel zu kommen. Der Meister aus dem Harz erwischte den etwas besseren Start und ging in der sechsten Spielminute durch den pfeilschnellen Stefan Bilstein mit 1:0 in Führung. Das zweite Drittel gehörte dann aber den Beachboys, die immer stärker wurden und durch Kenneth Schnabel zum verdienten Ausgleich kamen (24.). Der Ex-Harzer Jeff Maronese und Moritz Meyer mit einem sehenswerten Schuss aus der Drehung legten zwei weitere Treffer nach, so dass es kurz vor Ende des zweiten Spielabschnitts 3:1 stand. Trainer Matze Schnabel führte auf der Pressekonferenz nach dem Spiel die letzten Minuten des zweiten Drittels als Knackpunkt an, denn seine Mannschaft agierte in dieser Zeit zu naiv und nahm unnötige Strafen. Die Gäste nutzten ihre Überzahlsituationen eiskalt aus und kamen durch Deibert (40.) und Schock (41.) zum Ausgleich. Patrick Saggau hatte bei einem Break in Unterzahl die 4:2-Führung auf der Kelle, die eventuell die Vorentscheidung hätte bedeuten können, vergab diese Möglichkeit aber und die Harzer Wölfe kamen zum Ausgleich.

Im letzten Drittel gab es Chancen auf beiden Seiten, doch die Strandjungs bekamen den Puck einfach nicht mehr im Gästetor unter. schossen meist zu unplatziert. Die Wölfe hingegen machten es besser und kamen durch Alexander Enns in der 50. Minute zum Siegtreffer. Gästeecoach Bernd Wohlmann war nach dem Spiel sehr zufrieden mit seiner Mannschaft und sprach von einer starken Mannschaftsleistung. Negativer Höhepunkt des Spieles war die Verletzung von EHCT-Stürmer Christian Herrmann, der nach einem Foul in die Bande stürzte und sich schwer an der Schulter verletzte und für den Rest der Saison auszufallen droht.

Am Sonntag folgte dann das Ostseederby beim Rostocker EC und es lag lange Zeit eine große Überraschung in der Luft. Trotz eines arg dezimierten Kaders führten die Strandjungs lange Zeit beim großen Favoriten. Nach gutem Kampf stand am Ende aber eine 6:7-Niederlage und somit war das erste Null-Punkte-Wochenende seit langer Zeit besiegelt. Trotzdem bewiesen die Beachboys, dass sie zu den Spitzenteams der Liga gehören. Torschützen: Jeff Maronese, Kenneth Schnabel (je 2), David Rutkowski und Erich Dumpis.

Viel Zeit zur Regeneration hat das Team von Coach Schnabel nicht, denn schon am Mittwoch findet das bisher wichtigste Spiel der Saison statt: Der ESC Halle 04 aus der Regionalliga Ost gastiert zum Pokal-Viertelfinale im ETC (Spielbeginn 20 Uhr).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!