Beachboys stellen im Schlussdrittel Weichen auf Sieg

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Durch einen Schlussspurt im Schlussdrittel konnten die Beachboys vor 495 Zuschauern in der Regionalliga Nord mit 7:2 (1:1, 1:1, 5:0) gegen die Wedemark Scopions ihren zweiten Saisonsieg einfahren. Die beiden kanadischen Neuzugänge des EHC Timmendorfer Strand, Jeff Maronese und Alexandre Santos, debütierten im Trikot der Beachboys.

Der alte Rivale aus der Wedemark, der nach einem Jahr in der Verbandsliga wieder in die Regionalliga zurückgekehrt ist, machte den Beachboys, die auf Torjäger Korbinian Witting verzichten mussten, lange Zeit das Leben schwer. Die Gastgeber waren zwar teilweise drückend überlegen und hatten zahlreiche Chancen, doch die Gäste aus Mellendorf kämpften und präsentierten sich als unangenehmer Gegner. Die Führungstreffer durch die beiden Youngster Marco Meyer und Kenneth Schnabel glichen die Scorpions im zweiten Drittel durch zwei Überzahltore von Alexander Pflüger und Johannes Theilmann aus. Es ging mit einem Remi in den Schlussabschnitt.

Das letzte Drittel gehörte dann aber komplett den Beachboys. Innerhalb von nur 22 Sekunden sorgten Jason Horst und Christian Herrmann mit einem Doppelschlag für die 4:2-Führung (45.), auf die die Gäste keine Antwort mehr fanden. Christian Herrmann mit einem weiteren Treffer sowie die Neuzugänge Patrick Saggau und Jeff Maronese sorgten für den klaren Endstand von 7:2, der darüber hinwegtäuscht, dass es lange Zeit sein sehr enges und spannendes Spiel war. Schlussendlich konnten die Zuschauer im ETC aber über einen verdienten Sieg ihrer Beachboys jubeln. Mann des Abends war Stürmer Christian Herrmann, der zwei Tore erzielte und drei weitere vorbereitete. Zudem trugen sich mit Marco Meyer, Jason Horst und Kenneth Schnabel alle drei Mitglieder der Nachwuchs-Sturmreihe in die Torschützenlisten ein und Neuzugang Jeff Maronese, wusste auf Anhieb zu überzeugen und scheint eine deutliche Bereicherung für das Timmendorfer Spiel zu sein.

Scorpions-Coach Peter Willmann meinte auf der Pressekonferenz: „Wir müssen uns erstmal wieder an die Regionalliga gewöhnen. Hier geht es rauer zu als in der Verbandsliga.“ Als Saisonziel gab Willmann die Weiterentwicklung der Mannschaft aus. „Das war ein sehr gutes Spiel“ stellte Beachboys-Coach Matthias Schnabel dem Neuzugang Maronese ein gutes Zeugnis aus. „Er ist am Donnerstag aus dem Flieger gestiegen und legt gleich so einen Start hin.“

Am kommenden Wochenende müssen die Strandjungs zweimal auswärts antreten. Am Freitag (19:30 Uhr) steht bei den Preussen Berlin der Auftakt in die Pokalrunde an und am Samstag (18 Uhr) gastieren der EHCT 06 in Stellingen beim Ligakonkurrenten Hamburger SV. Besonders das Spiel gegen die Berliner, die in der vergangenen Saison Meister der Regionalliga Ost geworden sind und über einen sehr starken Kader verfügen, wird der Mannschaft um Kapitän Marcus Krützfeldt einiges abverlangen. Das nächste Heimspiel der Beachboys findet am Freitag, 23. Oktober, um 20 Uhr statt, wenn der Adendorfer EC zum „Dorf-Derby“ im ETC gastiert.

Tore: 1:0 (8:31) Marco Meyer (Christian Herrmann, Marcus Klupp) 5-4, 1:1 (17:20) Alexander Pflüger 5-4, 2:1 (24:23) Kenneth Schnabel (Marcus Klupp), 2:2 (34:55) Johannes Theilmann (Reiko Berblinger) 5-3; 3:2 (43:46) Jason Horst (Jeff Maronese, Christian Herrmann), 4:2 (44:08) Christian Herrmann (Erich Dumpis, Jeff Maronese), 5:2 (54:28) Christian Herrmann (Alexandre Santos, Marcus Klupp) 4-5, 6:2 (55:19) Patrick Saggau, 7:2 (57:02) Jeff Maronese (Christian Herrmann) 5-4. Strafen: Timmendorf 30 + 20 (Herrmann), Saggau, Wedemark 18. (lb)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!