Beachboys schießen sich den Frust von der Seele

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Was für ein Ergebnis: Mit 12:0 (3:0, 4:0, 5:0) besiegte der EHC Timmendorfer Strand 06 am Sonntagabend im ETC die Pferdeturm Towers aus Hannover und revanchierte sich somit für die schmerzende Niederlage aus dem Hinspiel vor einer Woche. Das angepeilte Sechs-Punkte-Wochenende konnte somit perfekt gemacht werden.

Dass es überhaupt zu diesem Spiel an der Ostsee kam, lag daran, dass die Towers aufgrund von Terminproblemen am heimischen Pferdeturm ihr Heimrecht an die Beachboys abtraten und diese somit vor eigenem Publikum offiziell das Gästeteam waren. Obwohl im dritten Heimspiel im Folge der Gegner Pferdeturm Towers hieß, kamen knapp 600 Zuschauer ins ETC und wurden mit reichlich Toren für ihr Erscheinen belohnt. Die Mannschaft von Trainer „Matze“ Schnabel gab ab der ersten Minute Vollgas und wollte die peinliche Hinspielniederlage vergessen machen. Die Gäste aus der niedersächsischen Landeshauptstadt, die mit nur 13 Feldspielern angereist waren, von denen Kapitän Sven Hoppe aufgrund von Kreislaufproblemen schon vor dem Spiel passen musste, wurden ab der erste Minuten in die Defensive gedrängt, setzten aber immer wieder Konter, die Wyatt Russell im Tor der Beachboys aber alle entschärfen konnte. Es dauerte bis zur elften Spielminute, bis der Knoten bei den Strandjungs platzte und Youngster Marco Meyer zum 1:0 traf, wobei er von einem Fehler des Gästegoalies Marc Schüddekopf profitierte. Der Bann war gebrochen und Christian Herrmann stellte mit einem Doppelschlag kurz vor Drittelende die 3:0-Pausenführung her.

Im zweiten Drittel machten die Beachboys dort weiter, wo sie im ersten Drittel aufgehört hatten. Die Towers fanden sich dauerhaft in der Defensive wieder und konnten nur gelegentlich Entlastungsangriffe starten, die Russell aber vor keinerlei Probleme stellten. Moritz Meyer ließ seinen beiden Treffern vom Freitag einen weiteren folgen und erhöhte auf 4:0 (24.). Nun schlug besonders die Stunde der stark aufspielenden Juniorenreihe um Jason Horst, Marco Meyer und Trainersohn Kenneth Schnabel. Horst gelangen zwei Treffer in diesem Spielabschnitt und Sturmführer Korbinian Witting erzielte zudem sein erstes Tor des Abends, so dass es beim Stande von 7:0 in die zweite Unterbrechung ging.

Die Geschichte des letzten Drittels ist schnell erzählt, denn die Towers konnten nach zwei weiteren Ausfällen nur noch zehn Feldspieler aufbieten und wurden von den Beachboys teilweise schwindelig gespielt. Die Gegenwehr ließ konditionsbedingt immer mehr nach, so dass durch zwei weitere Treffer von Jason Horst sowie jeweils einem Tor durch Korbinian Witting, Christian Herrmann und Jürgen Brümmer der deutliche Endstand von 12:0 herausgespielt wurde. Nachdem der EHCT über die gesamte Saison Probleme mit der Chancenverwertung hatte, wurden an diesem Abend die Einschussmöglichkeiten konsequenter genutzt und der höchste Saisonsieg herausgeschossen, auch wenn dieser durch die personelle Notlage der Towers begünstigt wurde. Man darf aber nicht vergessen, dass die Pferdeturm Towers am letzten Wochenende noch mit einem ähnlich kleinen Kader an der Ostsee siegen konnten. Man des Abends war das Nachwuchstalent Jason Horst, der schon in der Vorrunde Torjägerqualitäten bewies und insgesamt vier Treffer in diesem Spiel erzielen konnte. Wyatt Russell feierte bei seinem ersten Einsatz in der Meisterrunde gleich einen Shutout.

Am kommenden Wochenende geht es für die Beachboys um alles. Am Freitag gastiert der Spitzenreiter und unbestrittene Titelanwärter aus Braunlage an der Ostsee (20 Uhr, ETC). Dieses Spiel wird die Vorentscheidung um die Meisterschaft bringen und die Strandjungs müssen es gewinnen, um sich ihre Chancen zu erhalten. Am Sonntag treten dann die Langenhagen Jets um Ex-Nationalspieler Lenny Soccio im ETC zum letzten Heimspiel der Saison an (18 Uhr).

Tore: 1:0 (11.) Meyer (Schnabel, Wassermeier), 2:0 (19.) Herrmann (Dumpis, Witting), 3:0 (20.) Herrmann (Witting, Wassermeier), 4:0 (24.) Meyer (Brümmer, Busche), 5:0 (25.) Horst (Schnabel), 6:0 (31.) Witting (Klupp/5-4), 7:0 (37.) Horst (Ma.Meyer, Klupp), 8:0 (46.) Horst (Ma.Meyer, Wassermeier), 9:0 (47.) Witting (Dumpis, Krützfeldt), 10:0 (48.) Horst, 11:0 (54.) Brümmer (Mo.Meyer, Busche), 12:0 (58.) Herrmann (Dumpis, Krützfeldt/5-3). Strafen: Timmendorfer Strand 12, Hannover 16 + 10 (Schmidt). Zuschauer: 583.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!