Beachboys gewinnen Weihnachtsderby

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Einen Derbysieg und einen Zuschauerrekord bescherte das Christkind den Beachboys vorzeitig. Der EHC Timmendorfer Strand 06 gewann das Derby gegen den alten Rivalen die Wedemark Farmers vor 565 Zuschauern mit 5:0 (1:0, 1:0, 3:0). Die Farmers haben sich am 19. Dezember von ihrem bisherigen Coach Uwe Gräser aus vereinsinternen Gründen getrennt. Für ihn stand der langjährige Manager der Hannover Indians, Sascha Woepke, hinter der Bande. Farmers-Kapitän Sven Hoppe rief Woepke am Donnerstagabend zu einer „unchristlichen“ Zeit an und bat um Hilfe. Bei den Beachboys gab es die erste Weihnachtsüberraschung seitens des Kaders. Für den verletzten Marcus Krützfeldt sprang spontan und ohne zu zögern Marcus Klupp ein. Hockeyweb befragte ihn nach dem Spiel, ob er auch weiterhin für die Beachboys verteidigen wird: „Das nächste Spiel gegen Adendorf auf jeden Fall“, so Klupps Statement. Das zweite Weihnachtsgeschenk für Coach Thom soll die Verpflichtung von Viatcheslav Koubenski sein. Eigentlich sollte diese Woche eine Entscheidung fallen, aber bei den Verantwortlichen hält man sich bedeckt. Es wird nur gehofft, das es keine „Never-Ending-Story“ wird.

Dass die Beachboys noch nicht an Weihnachten gedacht haben, zeigten sie gleich in der zweiten Spielminute. Das Brüderpaar Harmstorf drehte auf und es gelang den beiden mit der Unterstützung von Mathias Koglin eine Traumkombination, die Vincent Harmstorf zum 1:0 abschließen konnte. Die Beachboys spielten sehr gutes Forechecking und ließen dadurch kaum Torchancen für die Farmers zu. Die einzige nennenswerte Torchance der Farmers hatte Karl-Arne Reiffen, der freistehend vor dem Tor der Beachboys den Puck rüberfeuerte. In der 28. Spielminute konnte Korbinian Witting in Unterzahl ein Solo zum 2:0 verwerten. Nun machte sich offenbar Frust unter den Farmers-Spielern breit. Peter Willmann sollte nach dem er gehakt hatte für zwei Minuten auf die Strafbank. Willmann diskutierte zuviel mit Schiedsrichter Richter und dieser gab ihm zehn Minuten wegen Reklamierens. Johannes Theilmann erhielt eine Minute später eine große Strafe wegen übertriebener Härte, was automatisch eine Spieldauerdisziplinarstrafe zur Folge hat. Darüber regte sich der bereits auf der Strafbank sitzende Peter Willmann auf, er schlug seinen Schläger gegen die Bande und erhielt dafür seine zweite Zehn-Minuten-Strafe. Die Strafenzeiten-Orgie komplettierte der Kapitän Sven Hoppe, der nach einem Stockstich auch vorzeitig in die Kabine durfte. Timmendorf machte nun sehr viel Druck auf das Tor der Farmers, aber Stephan Miskovic verhinderte mit schönen Glanzparaden ein deutlicheres Ergebnis. Auch Marcus Klupp konnte sich nach 54 Sekunden im Schlussdrittel in die Torschützenliste eintragen. Einen weiteren Treffer gelang Youngster Dennis Hein. Den schönsten Treffer gelang Julian Bartsch auf Vorlage von Razvan Gavrilas und Eike Wagner. Wagner bediente Gavrilas, dieser hörte das Rufen von Bartsch und spielte den Puck punktgenau auf den Schläger vom Bartsch, der keine Mühe hatte zum 5:0 einzuschieben. „Das wir haben genauso geübt im Training“, sagte Razvan Gavrilas gegenüber Hockeyweb.

Sascha Woepke sagte nach dem Spiel, stellvertretend für den Spielertrainer Markus Gonzales: „Der Sieg der Beachboys geht natürlich in Ordnung. Viele Spieler standen den Farmers nicht zur Verfügung, da in vielen Betrieben vor Weihnachten noch mal Gas geben werden muß. Die Truppe hat sich aber achtbar geschlagen. Es haben Reihen zusammengespielt, die noch nie zusammengespielt haben. Besonders hervorheben möchte ich die Leistung von Stephan Miskovic. Die Strafen sind auf Frust zurückzuführen.“

Coach Henry Thom: „Ich möchte den Hut vor Markus Klupp ziehen, der sich bereit erklärt hat hier heute auszuhelfen und hinten eine grandiose Leistung gebracht hat. Die komplette Mannschaft hat von der ersten bis zur letzten Minute super gekämpft. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft.“

Tore: 1:0 (1:26) Vincent Harmstorf (Johann Harmstorf, Matthias Koglin), 2:0 (28:30) Korbinian Witting (Rino Schroeder), 3:0 (40:54) Marcus Klupp (Korbinian Witting, Rino Schroeder), 4:0 (51:48) Dennis Hein (Alexander Giese, Eike Wagner), 5:0 (55:45) Julian Bartsch (Razvan Gavrilas, Eike Wagner). Strafen: Timmendorfer Strand 14 + 10 (Vincent Harmstorf), Wedemark 28 + Spieldauerdisziplinarstrafen (Johannes Theilmann, Peter Willmann, Sven Hoppe). (lb)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!