Beachboys gewinnen siebtes Derby in Folge

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EHC Timmendorfer Strand 06 bleibt in der Regionalliga Nord weiter verlustpunktfrei. Beim Adendorfer EC setzte sich das Team vom Coach „Matze“ Schnabel am Freitagabend vor 625 Zuschauern souverän mit 7:3 (1:0, 2:1, 4:2) durch und feierte damit saisonübergreifend bereits den siebten Sieg in Folge gegen den Lokalrivalen. Die Schmach aus der Saison 2007/08, als man alle vier Partien gegen den AEC verlor, sollte damit endgültig aus dem Gedächtnis der Timmendorfer Eishockeyfans gelöscht sein.

VonBeginn an dominierten die Strandjungs das „Dorfderby“ und kamen reihenweise zu guten Chancen. Eine davon nutzte Torjäger Korbinian Witting zur frühen Führung. Dass es bis zur 25.Minute dauerte, ehe erneut Witting und „Rudi“ Rutkowski per Doppelschlag zur 3:0-Vorentscheidung trafen, lag in erster Linie an AEC-Schlussmann Michal Marik, der ein ums andere Mal beweisen konnte, dass er nicht zu unrecht im vergangenen Jahr noch Stammkeeper in der 2. Bundesliga gewesen ist und im Endeffekt seine Mannschaft vor einer noch deutlicheren Niederlage bewahren konnte.

Auch der erste Adendorfer Treffer mit der zweiten Pausensirene brachte den EHCT nicht aus dem Konzept. Nach nur 60 Minuten im Schlussabschnitt gelang dem immer besser in Fahrt kommenden Alexandre Santos mit dem 4:1 die endgültige Entscheidung. Youngster Kenneth Schnabel sowie erneut Witting und Santos schraubten das Ergebnis anschließend in die Höhe. Debütant Domenic Bartels im Tor der Beachboys musste zwar auch noch zweimal hinter sich greifen, war allerdings bei allen Gegentoren schuldlos. Entsprechend zufrieden war dann auch EHCT-Trainer Schnabel mit seinem Neuzugang: „Domenic hat gehalten, was zu halten war.“ Das sahen die knapp 100 mitgereisten Fans ähnlich: Sie wählten Bartels zu ihrem „man-of-the-match“. Nicht ganz zufrieden war Schnabel hingegen mit der Chancenauswertung seiner Mannschaft, die wieder einmal nicht optimal war. Schnabel zählte ein Schussverhältnis von 39:17 für die Beachboys. AEC-Coach Lumir Mikesz das Spiel von beiden Mannschaften sehr gut. Nicht zufrieden war Mikesz mit den vielen Strafzeiten gegen sein Team.

Am kommenden Freitag, 4. Dezember, gastieren die Langenhagen Jets um Ex-Nationalspieler Lenny Soccio in der Eishalle am Kurpark, Spielbeginn ist 20 Uhr und Kinder bis 12 Jahre haben wie immer freien Eintritt. Soccio dürfte vielen Timmendorfer Fans noch aus den 90er-Jahren bekannt sein, als er für Wedemark auflief und sich viele packende Duelle mit dem damaligen ETC lieferte.

Tore: 0:1 (3:31) Korbinian Witting (Christian Hermann, Erich Dumpis), 0:2 (25:22) Korbinian Witting (Erich Dumpis), 0:3 (27:20) David Rutkowski (Christian Hermann, Marcus Krützfeldt) PP 5-4, 1:3 (39:59) Benjamin Garbe (Sascha Fitzner) PP 5-4, 1:4 (41:00) Alexandre Santos (Kenneth Schnabel, David Rutkowski), 2:4 (44:24) Christian Behrens (Christian Schnackenbeck, Jacek Piechutta), 2:5 (49:21) Kenneth Schnabel (Alexandre Santos, David Rutkowski) PP 5-4, 2:6 (54:45) Korbinian Witting (Christian Hermann) PP 5-4, 3:6 (58:37) Sascha Fitzner (Jacek Piechutta) PP 5-4, 3:7 (59:34) Alexandre Santos (Kenneth Schnabel, David Rutkowski) PP 5-4. Strafen: Adendorf 39 + 10 (Torsten Heideck) + Matchstrafe (Jörn Schmidt), Timmendorfer Strand 14 + 10 (Dennis Overbeck).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!