Beachboys bereit für die Top-Spiele

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bevor es am nächsten Wochenende zu den richtungsweisenden Spielen gegen die direkten Konkurrenten aus Braunlage und Rostock kommt, standen an diesem Wochenende zwei Begegnungen gegen Teams aus der Tabellenmitte an. Die Beachboys lösten diese Aufgabe souverän und bauten ihre Siegesserie in der Regionalliga Nord weiter aus. Mittlerweile stehen zehn Triumphe in Folge zu Buche – die Strandjungs scheinen bestens gerüstet für die beiden Top-Spiele.

Am Freitagabend traf der EHC Timmendorfer Strand 06 vor heimischem Publikum im ETC auf die Langenhagen Jets um Ex-Nationalspieler Lenny Soccio. Die Partie begann gleich mit einem Schock, denn die Gäste gingen nach nur 16 gespielten Sekunden in Führung und hatten auch auf den Ausgleichstreffer von Kapitän Marcus Krützfeldt die passende Antwort parat, so dass es mit einem 1:2 aus Sicht der Beach-Boys in die Kabine ging. Im zweiten und dritten Spielabschnitt spielte dann aber nur noch die Mannschaft von Coach „Matze“ Schnabel. Der EHCT brachte immer mehr Ruhe in das anfangs zerfahrene Spiel und erarbeitete sich reichlich Einschusschancen, von denen der starke Mark-Stephan Röhrig im Tor der Jets aber einen Großteil glänzend parieren konnte. Gegen die Schüsse von Jeff Maronese und abermals Krützfeldt war er jedoch machtlos, so dass die Strandjungs mit einer 3:2-Führung in die zweite Pause gingen.

Im Schlussabschnitt erhöhten David Rutkowski und Maronese das Ergebnis schnell, so dass die Partie entschieden schien. Durch einen Treffer von Eduard Salzer kamen die Gäste aus Langenhagen aber noch einmal auf zwei Tore heran und warfen in den letzten Minuten alles nach vorne. Das Tor des Abends gelang EHCT-Stürmer Moritz Meyer, der den Puck auf dem Bauch liegend in das Tor der Jets zum verdienten 6:3-Endstand bugsierte. Coach Schnabel war nach dem Spiel trotz des etwas schleppenden Starts zufrieden mit seiner Mannschaft und betonte, dass man ein gutes Spiel von beiden Teams gesehen hatte. Bei den Beach-Boys waren die Verteidiger Marcus Krützfeldt und Jeff Maronese, die beide jeweils zweimal trafen, die Spieler des Abends. Zudem lieferte Domenic Bartels im Tor des EHCT bei seinem Heimdebüt eine gute Leistung ab und zeigte einige spektakuläre Paraden.

Jets-Coach Lenny Soccio meinte auf der Pressekonferenz: „Timmendorf war heute die bessere Mannschaft und hat aufgrund des Überzahlsspiels verdient gewonnen.“ Beachboys-Trainer Matze Schnabel: „Der erste Treffer von Langenhangen hat uns geschockt. In Überzahl habe ich heute ein bißchen experimentiert.“

Am Sonntagabend folgte dann ein deutlicher 8:1-Auswärtserfolg bei den Pferdeturm Towers Hannover. Nach 40 gespielten Minuten stand es dabei erst 2:0 durch Tore von Matthias Koglin und Timo Wassermeier. Im letzten Drittel brachen dann aber alle Dämme. Mit ihren beiden Toren innerhalb von 30 Sekunden sorgten der überragende Erich Dumpis und Moritz Meyer für die Vorentscheidung. Bis zum Abpfiff schraubten Dumpis, Korbinian Witting und Trainersohn Kenneth Schnabel mit zwei Treffern das Ergebnis in die Höhe. Björn Reinke im Timmendorfer Gehäuse musste bei seinem Comeback nach mehrwöchiger Verletzungspause auch noch einmal hinter sich greifen, so dass am Ende ein 8:1 auf der Anzeigentafel stand.

Am kommenden Freitag, 11. Dezember, kommt es im Eistempel am Kurpark zum Spitzenspiel: Die Beachboys treffen auf den Meister der Regionalliga Nord aus Braunlage – der Tabellenzweite trifft auf den Dritten. Spielbeginn im ETC ist um 20 Uhr. Am Sonntag, 13. Dezember, müssen die Timmendorfer um 19 Uhr beim Tabellenführer Rostocker EC antreten. (KS)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!