Beachboys behalten im Hamburger Nebel den Überblick

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zwei Auswärtsspiele innerhalb von knapp 24 Stunden standen für den EHC Timmendorfer Strand an diesem Wochenende auf dem Programm. Beim Pokalauftakt auswärts gegen den ECC Preussen Berlin mussten die Beachboys zwar eine 2:5-Niederlage hinnehmen, das Ligaspiel beim Hamburger SV hingegen konnte souverän mit 5:0 gewonnen werden.

Schon von vornherein war vielen klar, dass die Auftaktpartie in die Pokalrunde beim amtierenden Meister der Regionalliga Ost ein hartes Stück Arbeit werden würde. Zum ersten Mal in dieser Saison gingen die Beachboys nicht als Favorit in die Partie, auch weil Matze Schnabel gleich auf sieben Akteure (Schat, Overbeck, Koglin, Mo.Meyer, Ma.Meyer, Witting und Dumpis) verzichten musste, wobei besonders der Ausfall von Erich Dumpis und Torjäger Korbinian Witting, die in der vergangenen Saison den Paradesturm der Strandjungs bildeten, schwer wiegte. Aber auch der Gastgeber hatte Ausfälle zu verzeichnen, u.a. fehlte der deutsche Ex-Nationalspieler Jochen Molling.

Das erste Drittel vor 318 Zuschauern im Erika-Hess Stadion verlief ausgeglichen und Patrick Saggau sorgte mit seinem Treffer in Überzahl für die 1:0-Führung der Beach-Boys (6.). Erst Mitte des zweiten Drittels kamen die Hausherren zum Ausgleich durch Nicolai Tittus (30.) und gingen vier Minuten später durch Holger Mix mit 2:1 in Führung. EHCT-Verteidiger Marcus Klupp glich die Partie in Überzahl aus, doch Berlin antwortet in Person von Tittus prompt, so dass die Preussen mit einer 3:2-Führung in die Kabine gingen. Im letzten Spielabschnitt merkte man den Beachboys, die das gesamte Spiel mit nur zwei Sturmreihen spielen mussten, den Kräfteverschleiß an und Berlin kam noch zu zwei weiteren Treffern zum 5:2-Endstand. Trotz der Niederlage lieferten die Strandjungs ein sehr gutes Spiel ab und mit weniger Ausfällen wäre ein Punktgewinn beim großen Favoriten sicherlich im Bereich des Möglichen gewesen.

Beim Ligaspiel in Hamburg merkte man der Mannschaft an, dass sie noch am Abend zuvor in Berlin auf dem Eis gestanden hatte. Die Beine waren bei einigen Spielern sichtlich schwer, trotzdem aber wurde der HSV von Beginn an unter Druck gesetzt und zahlreiche Chancen erspielt, nur fehlte es noch an der Konzentration im Abschluss. Nach zwei Spielabschnitten stand es deshalb nur 1:0 für die Gäste von der Ostsee durch ein Tor von Neuzugang Jeff Maronese. Im letzten Drittel brach dann aber noch der Knoten im Sturm und der stark aufspielende Youngster Kenneth Schnabel mit einem Doppelpack sowie Christian Herrmann und Patrick Saggau mit jeweils einem Treffer sorgten für den verdienten 5:0-Auswärtssieg der Beachboys. Torwart Matthias Rieck erlebte einen ruhigen Abend und musste nur bei einigen Sololäufen der Gastgeber eingreifen.

Am kommenden Wochenende steht nur ein Spiel auf dem Programm. Am Sonntag (18.30 Uhr) treten die Beachboys auswärts bei den Langenhagen Jets um Ex-Nationalspieler Lenny Soccio an. Das nächste Heimspiel findet am Freitag, 23. Oktober, um 20 Uhr im ETC statt, wenn der Adendorfer EC zum Pokal-Derby an der Ostsee gastiert.

Revanche angestrebt
Salzgitter Icefighters müssen in Adendorf an

​Am Samstag um 20 Uhr treten die TAG Salzgitter Icefighters beim Adendorfer EC an. Dort heißt es, wichtige Punkte zu sammeln und sich für die Niederlage im Hinspiel ...

Drittelführung reichte nicht aus
Salzgitter Icefighters verlieren in Nordhorn

​Mit einem 2:4 (2:1, 0:2, 0:1) mussten die TAG Salzgitter Icefighters am Samstagabend beim EC Nordhorn die vierte Niederlage in Folge hinnehmen. Dabei hatte das Team...

Pokalsieger mit Verspätung
Hamburger SV fährt den ersten Titel der Saison ein

​Die Regionalliga-Mannschaft des Hamburger SV ist vorzeitig Nordpokalsieger der Saison 2018/19 – profitierte dabei von einem beherzten Auftritt des CE Timmendorfer S...

Heute zum EC Nordhorn
Tomas Lesko hat die TAG Salzgitter Icefighters verlassen

​Kurz vor dem Spiel gegen den EC Nordhorn müssen die TAG Salzgitter Icefighters eine traurige Botschaft bekannt geben. Tomas Lesko, seit der Saison 2016/2017 in Dien...

3:4-Niederlage
TAG Salzgitter Icefighters verlieren gegen den Hamburger SV

​Mit 3:4 (2:1, 1:3, 0:0) mussten sich die TAG Salzgitter Icefighters gegen den Hamburger SV geschlagen geben. Dabei lagen die Hausherren gegen dezimierte Hamburger b...