Beachboys beenden Vorrunde mit zwei klaren Siegen

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am vergangenen Wochenende fanden die letzten Spiele in der Vorrunde der Regionalliga Nord statt. Für den EHC Timmendorfer Strand, dessen Qualifikation für die Meisterrunde schon lange feststeht, ging es hierbei sportlich um nichts mehr. Trotzdem wurden zwei klare Siege eingefahren und sich für die anstehenden Aufgaben warmgeschossen.

Am Freitagabend gastierte der Hamburger SV im Timmendorfer Eispalast. Die heimischen Beachboys machten von Beginn an klar, wer Herr im Hause ist und gingen in der achten Spielminute durch den wieder genesenen Kenneth Schnabel in Führung. Torjäger Korbinian Witting war es im zweiten Drittel vorbehalten, für das 100. Saisontor der Mannschaft von Trainer „Matze“ Schnabel zu sorgen. Innerhalb von knapp einer Minute legten Patrick Saggau und Kenneth Schnabel zwei weitere Treffer nach, so dass es nach rund der Hälfte des Spieles 4:0 für die Strandjungs stand. Und auch im letzten Drittel ließ man nichts anbrennen und dominierte den Gegner von der Elbe weiterhin. Rückkehrer Rino Schroeder traf gleich in seinem ersten Einsatz zum zwischenzeitlichen 5:0 und durch die Tore des ehemaligen Hamburgers Alexandre Santos und von Korbinian Witting stand es am Ende 7:0. Der Sieg war verdient und hätte sogar noch höher ausfallen können. Die rund 400 Zuschauer, die sich durch den Schnee ins ETC gekämpft hatten, konnten zufrieden nach Hause gehen. Einen sehr guten Tag erwischte übrigens wieder einmal Matthias Rieck im Tor der Beachboys, der schon zum vierten Mal in dieser Saison seinen Kasten komplett sauber hielt.

Zum Abschluss der Vorrunde musste der EHCT am Sonntag beim Tabellenschlusslicht aus Salzgitter antreten. Die Anreise erwies sich nicht nur aufgrund der Witterungsverhältnisse als schwierig, denn aufgrund eines technischen Defektes am Mannschaftsbus erreichte man den Zielort mit einiger Verspätung. Im Spiel wurde dann recht schnell deutlich, welche Mannschaft das Eis als Sieger verlassen würde und in Sachen Torausbeute steigerte man sich hierbei von Drittel zu Drittel: Nach zwei Toren im ersten Spielabschnitt markierten die Beachboys vier Treffer im Mitteldrittel, um dann im Schlussabschnitt noch achtmal hinzulangen. Da auch Björn Reinke im Tor der Strandjungs einmal hinter sich greifen musste, stand es am Ende 14:1 für die Gäste von der Ostsee. Besonders die erste Sturmformation konnte reichlich Scorerpunkte sammeln und war gleich für acht Treffer verantwortlich. Herausragend war hierbei der pfeilschnelle Patrick Saggau, der fünf Tore erzielen konnte. Witting (3), Santos (2), Dumpis, Klupp, Maronese und Schnabel sorgten für die restlichen Treffer.

Da die Harzer Wölfe an diesem Wochenende beide Vergleiche gegen den großen Favoriten aus Rostock verloren, beenden die Beachboys die Vorrunde auf dem zweiten Tabellenplatz. Ab dem kommenden Wochenende geht es dann um die Meisterschaft, die die sechs besten Teams der Regionalliga Nord unter sich ausspielen. Der genaue Spielplan der Meisterrunde wird in den nächsten Tagen veröffentlicht. Außerdem steht am kommenden Samstag (6. Februar) mit dem 1. Timmendorfer Eisfußball-Cup noch ein weiteres Highlight auf dem Programm.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!