Banaszak optimistisch

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Knackpunkt im Spiel unserer Mannschaft waren die Unkonzentriertheiten im zweiten Abschnitt und unsere mangelnde Abschlussstärke“, so Iserlohns Trainer Waldemar Banaszak nach der 0:4 (0:1, 0:3, 0:0)-Niederlage am Essener Westbahnhof. Tatsächlich kämpfte das Team aus Iserlohn erneut und war über weite Strecken ein ebenbürtiger Gegner. Torhüter Andreas Jenike zeigte eine hervorragende Leistung. An Torschancen mangelte es den Blau-Weißen nicht, jedoch versäumten sie es diese auch zu verwerten. So z.B. Christian Gose bei seinem Alleingang in der Anfangsphase der Partie. Banaszak sieht sein Team trotz der Niederlage auf einem guten Weg und hat sich für die kommende Partie am Freitag in Ratingen eine Menge vorgenommen.

Das nächste Heimspiel bestreiten die Wild Roosters am Sonntag um 19.45 Uhr gegen die 1b-Vertretung aus Herne.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!