Bären unterliegen in Unna

Der krönende Abschluss in Neuwied blieb ausDer krönende Abschluss in Neuwied blieb aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer mäßigen Partie setzten sich die Hausherren vom Königsborner JEC gegen den EHC Neuwied mit 4:1 (1:0, 2:0, 1:1) verdient durch. Dabei mussten die Bulldogs noch nicht einmal ihr volles Potential ausspielen. Zu harmlos traten die Gäste auf und hatten es letztendlich ihrem Goalie Alexander Neurath zu verdanken, dass die Niederlage in Grenzen gehalten werden konnte.

EHC-Trainer Markus Fischer konnte zudem nur vier Verteidiger vorweisen, denn mit Andreas Halfmann, der mit einem Innenbandanriss die nächsten drei bis vier Wochen ausfallen wird, und Maximilian Scholl fehlten einmal mehr 2 weitere Verteidiger. Insgesamt bekamen die 107 Zuschauer eine faire, aber auch emotionslose Partie zu sehen, in der die Hausherren über die gesamte Spieldauer das Geschehen bestimmten. Die 1:0-Führung erzielte Andrè Kuchnia kurz vor der ersten Pausensirene. Im weiteren Verlauf ließen die Bären jegliches Aufbäumen vermissen. Lediglich Christian Czaika, Dennis Kobe, Timothy Tanke und Lukas Golumbeck waren die Bemühungen anzusehen. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Bulldogs im zweiten Abschnitt durch zwei Treffer von Sebastian Pigache (25., 40.) auf 3:0 erhöhten. Auch im letzten Abschnitt änderte sich das Bild nicht. Königsborn kontrollierte das Spiel und machte nicht mehr als nötig. Höhepunkt für die rund 10 mitgereisten Neuwieder Fans war dann in der 49. Minute das Tor zum 4:0. Hier konnte man einmal sehen, wie Derek Picklyk ein Tor schießt. Der Ehrentreffer durch Dennis Kobe in der 58. Minute kam zu spät, um hier möglicherweise doch noch den Spielverlauf zu ändern. Neuwied gelang es nicht, den Gastgeber zu fordern, obwohl an diesem Abend mehr möglich gewesen wäre. Für die bevorstehende Partie am Sonntag gegen die Ratinger Ice Aliens müssen sich die Bären erheblich steigern, um gegen diesen Gegner nicht vorgeführt zu werden. Spielbeginn im Neuwieder Icehouse ist um 19.30 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!