Bären unterliegen in Troisdorf

Der krönende Abschluss in Neuwied blieb ausDer krönende Abschluss in Neuwied blieb aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur zwei Tage nach dem 5:3-Erfolg gegen die Rhein Neckar Stars musste der EHC Neuwied erneut einen Härtetest bestehen. Neben den erkrankten Martin Schell und Tim Grundl, fehlten Andrè Bruch (Knieverletzung), sowie Andrè Bächle und Daniel Niestroj (beide im Einsatz bei der 2. Mannschaft, die zur gleichen Zeit in Diez gegen die EG Diez Limburg spielte).

Vor 163 Zuschauern setzte sich zum Ende der EHC Troisdorf verdient mit 5:2 (3:0, 1:0, 1:2) durch.

Dabei kamen die Gastgeber eindeutig besser aus den Startlöchern. Bereits nach 40 Sekunden erzielte Kim Koslowski den 1:0-Führungstretter. Den Bären schien offensichtlich das Freitagsspiel noch in den Beinen zu stecken. Troisdorf erspielte sich ein Übergewicht und erhöhte in der neunten Minute durch Michael Kessler auf 2:0, der nach einem herrlichen Pass alleine vor Tim Siekmann auftauchte. Zwar hatte Neuwied in der 12. Minute noch die Chance zum Anschluss, traf jedoch nur den Pfosten und konnte das 0:3 in der 20. Minute durch Vladislas Olesko nicht verhindern. Somit ging der erste Abschnitt eindeutig an die Hausherren.

Auch im zweiten Drittel änderte sich an der Überlegenheit der Troisdorfer nicht viel. Mit einem erneuten Blitzstart nutzte Christoph Jahns die eigene Überzahl und erzielte das 4:0 nach nur 48 Sekunden. Allerdings gelang es den Bären nun etwas besser mitzuhalten, aber die Hausherren blieben weiterhin überlegen. Das lag nicht zuletzt auch an zu vielen Strafzeiten, die sich die Gäste einhandelten. Somit durften die rund 50 mitgereisten Neuwieder Fans in den ersten 40 Minuten immer noch kein Tor bejubeln.

Unverändert ging es im letzten Abschnitt weiter. Troisdorf kontrollierte die Partie und Neuwied machte sich das eigene Spiel durch zu viele Strafzeiten unnötig schwerer. Bei den Hausherren hingegen waren mit zunehmender Spieldauer immer weniger Strafen zu verbuchen. In der 48. Minute erhöhte dann Kim Koslowski mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend auf 5:0. Bei diesem Spielstand gab es Grund genug für den EHC Troisdorf, mindestens einen Gang zurückzuschalten. Neuwied kam dadurch etwas besser ins Spiel, konnte aber bis zur Schlussminute kein Kapital daraus schlagen. Nach Vorarbeit von Andreas Halfmann und Lukas Golumbeck erzielte Willy Hamann das 1:5. Nur sieben Sekunden später gelang dann Dennis Kobe noch der zweite Neuwieder Treffer zum 2:5-Endstand.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!