Bären siegen klar gegen Wiesbaden

VFE bangt um das Wiesbaden-SpielVFE bangt um das Wiesbaden-Spiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem abwechslungsreichen Spiel kam der VFE Neuwied am Montag gegen den EV Wiesbaden zu seinem dritten Sieg im vierten Spiel. In der Regionalliga Hessen setzten sich die Bären mit 8:3 durch. Den Torreigen eröffnete Stephan Petry in der 15. Minute. Gut drei Minuten später nutzte Jens Hergt eine Vorlage von Stephan Petry zum 2:0-Pausenstand. Wesentlich aktiver kam Neuwied aus der Kabine. Martin Schell war in Überzahl zum 3:0 erfolgreich. In der 26. Minute schloss Stephan Petry mit seinem zweiten Tor eine gelungene Kombination zum 4:0 ab. Wiesbaden kam nun besser ins Spiel und nutze in der 30. Minute eine Nachschusssituation zum Anschlusstreffer. Nur fünf Minuten später waren die Gäste wieder erfolgreich. Tim Bornhausen erzielte aus dem Gewühl heraus das 4:2. Doch die Antwort der Gastgeber ließ nur eine Minute auf sich warten. Wieder war Jens Hergt zur Stelle und stellte den alten Abstand wieder her. In der 45. Minute schloss Sergej Lackmann einen Konter mit einem platzierten Schuss erfolgreich zum 6:2 ab. Keine zwei Minuten später gelang den Bären durch Daniel Hellmann der Treffer zum 7:2. In der 57. Minute kam Wiesbaden zum dritten Treffer durch Alexander Schuhmacher. Verdeckt zog er von der blauen Linie ab und traf für die Gäste. Den Schlusspunkt setzte in der 60. Minute Martin Schell. Er verwandelte nach Bullygewinn zum Endstand von 8:3. Die beiden Unparteiischen verhängten auf beiden Seiten jeweils 24 Strafminuten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!