Bären siegen gegen die Rhein Neckar Stars

Der krönende Abschluss in Neuwied blieb ausDer krönende Abschluss in Neuwied blieb aus
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für den ersten Härtetest in der Vorbereitung zur Regionalliga reiste der EHC Neuwied am Freitagabend nach Mannheim und traf dort auf die Spielgemeinschaft vom Mannheimer ERC und der EC Eppelheim, die als Rhein Neckar Stars in der Regionalliga Südwest antreten werden. Die Bären setzten sich mit 5:3 durch.

Arno Lörsch musste dabei auf einige Spieler verzichten. Tim Grundl, Kevin Frommont, Martin Schell, Patrik Morys, Christian Czaika und André Bruch blieben aus beruflichen Gründen zuhause. Zusätzlich müssen die Bären in Zukunft auf Christian Neumann und Sergej Lackmann verzichten. Neumann bat überraschend um seine Freigabe und wechselte zum Ligakonkurrenten EHC Troisdorf und Sergej Lackmann zog sich auf eigenen Wunsch und beruflichen Gründen aus dem Kader zurück.

Mit dem Deutsch-Kanadier Robin Lehmann und dem 19-jährigen Lukas Golumbeck konnte der Trainer allerdings auf seine zwei Neuzugänge zurückgreifen. Die rund 70 Zuschauer, in Arena 1 der Mannheimer SAP Arena sahen einen flotten Beginn von beiden Mannschaften, in der die Gastgeber jedoch überlegen agierten. Für Alexander Neurath im Tor der Bären, gab es somit einiges zu tun. Den Hausherren war in dieser Phase anzumerken, dass sie bereits vier Wochen früher als die Bären mit dem Training auf dem Eis begonnen hatten. Der Führungstreffer zum 1:0 in der elften Minute durch Dennis Walther war hier schon abzusehen. Die Rhein Neckar Stars blieben weiterhin überlegen und nutzten nur vier Minuten später ein Überzahlspiel, um wiederum durch Walther auf 2:0 zu erhöhen. Doch kurz vor der Pausensirene gelang den Deichstädtern dann doch der Anschlusstreffer. Auf Zuspiel von Marc Blumenhofen gelang Derek Picklyk im Überzahlspiel das 1:2. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt kamen die Bären entschlossener aus der Kabine und nahmen mehr Tempo auf. Bereits in der 23. Minute wurde dies belohnt. Willy Hamann gelang auf Zuspiel von Stephan Petry und Robin Lehmann der Ausgleich zum 2:2. Fortan spielten beide Team auf Augenhöhe und zeigten gute Aktionen. Neuwied kombinierte nun sicherer und eine Leistungssteigerung zum ersten Drittel war deutlich erkennbar.

Auch im letzten Abschnitt ließ Neuwied nicht mehr locker. Mit einem Doppelschlag in der 42. und 43. Minute gelang Daniel Walther jeweils auf Zuspiel von Derek Picklyk die 4:2-Führung für die Bären. Nun hatte Neuwied die Partie im Griff. Als jedoch die Gastgeben in der 57. Minute den Vorteil eines Überzahlspiel nutzten und auf 3:4 verkürzten, schien es noch einmal eng zu werden. Doch Picklyk stellte mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend die 2-Tore-Führung, und somit das Endergebnis in der 59. Minute wieder her.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!