Bären setzen Siegeszug fort

Der krönende Abschluss in Neuwied blieb ausDer krönende Abschluss in Neuwied blieb aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum neunten Mal in Folge fuhr der EHC Neuwied einen „Dreier“ ein. Gegen die 1b des Neusser EV gelang gestern vor 530 Zuschauern ein 7:4-Erfolg. Damit hat sich der EHC nun endgültig an die Tabellenspitze der Landesliga NRW, Gruppe A, gesetzt.

Erwartungsgemäß traten die Gäste technisch und läuferisch stark im Icehouse auf. Nach acht Minuten wurden sie dafür mit dem 0:1 belohnt. Neuwied startete nicht aggressiv genug in die Partie, konnte jedoch durch zwei Tore von Stephan Petry in der 12. und 16. Minute in Führung gehen. Diese wurde jedoch noch vor der ersten Pause in der 19. Minute ausgeglichen.

Nur kurz nach der Pause erhöhten die Bären dann durch Andreas Halfmann auf 3:2. Nun nahm das Spiel seitens der Deichstädter mehr Fahrt auf. Daniel Niestroj baute die Führung mit seinem zweiten Saison-Tor in der 35. Minute weiter aus. Nur eine Minute später verkürzten die Gäste dann auf 4:3, mussten allerdings noch in der gleichen Minute das 5:3 durch Tim Grundl hinnehmen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die zweite Pause. Im letzten Drittel übernahm der EHC immer mehr die Initiative und kam durch Sergej Lackmann in der 42. und Jens Hergt in der 52. Minute zu einer komfortablen und spielentscheidenden 7:3-Führung. Der 7:4 Anschlusstreffer in der letzten Spielminute änderte allerdings nichts mehr am neunten Sieg in Folge. Damit wurde nun ein weiterer wichtiger Schritt Richtung Aufstiegsrunde gemacht. Ziel ist es, in der Gruppe A als Gruppensieger hervorzugehen. Dazu muss jedoch zunächst das nächste Spiel am kommenden Freitag in Wesel gewonnen werden. Am Sonntag, 16. Dezember, kann dann gegen Eschweiler auf heimischen Eis alles perfekt gemacht werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!