Bären setzen Siegesserie fort

Bären unterliegen mit 3:6Bären unterliegen mit 3:6
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch der EHC Neuwied 1b konnte die Siegesserie des EV Bitburg nicht stoppen. Die Bären gewannen in der Rheinland-Pfalz-Liga mit 7:4 (2:2, 2:1, 3:1).

In einer ansprechenden Partie herrschte von Beginn an Spannung pur. Obwohl der EVB bereits nach der ersten Minute auf Verteidiger Patrick Berens verzichten musste, der sich in einem fairen Zweikampf eine Knieverletzung zuzog, konnten Siesdurch Marc Höffler in Führung gehen. Kurz darauf mussten die Bären unnötig in Unterzahl spielen und zwei Gegentore hinnehmen, bis David Müller dann sieben Minuten vor der Pause den Ausgleich erzielte.

Den zweiten Spielabschnitt starteten die Bären mit einem fünfminütigen Powerplay, nachdem ein Spieler aus Neuwied eine fragwürdige Matchstrafe erhalten hatte. Allerdings konnten die Bären diese Überzahl nicht ausnutzen und mussten ihrerseits noch eine Strafzeit hinnehmen. Sascha Syré brachte die Bären kurz in Führung, bis knapp fünf Minuten vor dem Drittelende der Ex-Bitburger Lukas Golumbeck laut EVB-Mitteilung den Pfosten traf, die Schiedsrichter jedoch auf Tor entschieden. Kurz vor Ende traf Daniel Snyder zur 4:3-Führung.

Beide Teams zeigten im Schlussabschnitt kaum Ermüdungserscheinungen, trotz zahlreicher Torchancen auf beiden Seiten dauerte es neun Minuten, bis die Bären einnetzten und den Vorsprung auf zwei Tore erhöhten. Nur voer Minuten später konnte der EHC Neuwied dann in einer 5:3-Überzahl den Anschlusstreffer erzielen. Die Bären ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und stellten knapp zwei Minuten darauf wieder den zwei Tore Vorsprung her. In der vorletzten Spielminute erzielte dann David Müller den 7:4-Endstand.

Tore: David Müller, Daniel Snyder (je 2), Ryan Bradley, Marc Höffler und Sascha Syré.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!