Bären schlagen Wallernhausen mit 20:1

Bären unterliegen mit 3:6Bären unterliegen mit 3:6
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste Spiel der

Landesliga Hessen verlief für den EV Bitburg optimal. Locker besiegten die Bären

den EC Wallernhausen mit 20:1. Im Vorjahr noch Vizemeister der Liga, zeigte sich

das Team aus dem hessischen Vogelbergkreis reaktionsschwach und war den

zahlreichen Angriffen der Bärenstürmer keineswegs gewachsen. Nach einem

anfänglichen Missgeschick in der Verteidigung der Bären und dem daraus

resultierenden 1:0 konnten jegliche Versuche, den Puck in dem von Lukas Euler

und Thorsten Maas gehüteten Tor zu versenken, erfolgreich abgewehrt werden.

Dabei blieb ausreichend Zeit für 20 Bärentreffer: sechs im ersten Drittel (J.

Berens 3, Schwinge 2, Föhr), acht im zweiten Drittel (Tesch 2, Wanken 2, Plein,

P. Berens, Lempges) und weitere sechs im letzten Drittel (Tesch 2, Nora, Widung,

Syré, Schwinge). „Wir haben ein schnelles und diszipliniertes Spiel hingelegt,

in dem unsere Vorsätze deutlich sichtbar wurden: ein starker Spielaufbau nach

vorn und Körpereinsatz“, so Trainer und Stürmer Frank Lempges. Das letzte

Drittel verlief auf Bärenseite sogar ohne jegliche Strafminuten.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...