Bären reisen nach Herford

Der krönende Abschluss in Neuwied blieb ausDer krönende Abschluss in Neuwied blieb aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wer erinnert sich nicht noch an die packenden Spiele im Verbandsligapokal gegen den Herforder EV? Zunächst die knappe Niederlage mit 5:6 in Herford, dann der 3:2-Sieg im Neuwieder Icehouse und zu guter Letzt das Herzschlag-Penaltyschießen, durch das am Ende den Pokal nach Neuwied geholt werden konnte. Am Freitag kommt es nun zu einer Neuauflage dieser Partien. In der Verbandsliga NRW reisen die Neuwieder Bären erneut nach Herford.

Nach den letzten beiden Heimspielen gegen Nordhorn (11:0) und Moers (10:1) trifft die Truppe von Arno Lörsch dieses Mal auf ein anderes Kaliber. Ähnlich wie in Neuwied werden bei Heimspielen die Ice Dragons durch eine große Anhängerschaft motiviert. Im ersten Spiel der Saison besiegte man die 1b des EV Duisburg glatt mit 9:0. Nicht zuletzt deshalb geht Herford auch als Favorit in diese Begegnung. Bei den Bären gibt es neben Stephan Petry (Innenbandverletzung) und Daniel Niestroj (Sperre) keine weiteren personellen Probleme. Dennoch muss sich das Team im Vergleich zum letzten Spiel gegen Moers um einiges steigern, um den Ice Dragons Parole zu bieten. Das heißt, dass die Bären von Anfang an konzentriert zu Werke gehen. Insbesondere warnt Trainer Lörsch vor dem schnellen Spiel der Herforder und dem harten Forechecking. Er fordert ein einfaches, aber aggressives Spiel seiner Mannen, die darüber hinaus diszipliniert ihre Positionen halten und das schnelle Tempo von Beginn an mitgehen. Spielbeginn in Herford ist um 21 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!