Bären holen weiteren Meistertitel nach Neuwied

Der krönende Abschluss in Neuwied blieb ausDer krönende Abschluss in Neuwied blieb aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Neuwied beendete mit einem ungefährdeten 10:1 (4:0, 2:0, 4:1) gegen den EV Duisburg 1b die Verbandsligarunde und konnte sich mit zwei Punkten Vorsprung vor Bergisch Gladbach die Meisterschaft der Verbandsliga NRW sichern.

Vor der Rekordkulisse von 1142 Zuschauern stellten die Bären schon im ersten Drittel die Weichen auf Sieg. Von Beginn an hatte der EHC eine klare Feldüberlegenheit. Bereits in der ersten Minute gelang Stephan Petry der 1:0-Führungstreffer. Nur drei Minuten später legte Dennis Kobe für Petry auf, der sein zweites Tor an diesem Abend erzielen konnte. In der zehnten Minute bediente Andreas Halfmann mustergültig Willi Hamann, der zum 3:0 vollendete. Drei Minuten vor der Pausensirene erhöhte Jens Hergt noch auf 4:0. Somit war die Partie nach 20 Minuten schon entschieden. Bis kurz vor Ende des Spiels zog Neuwied auf 10:0 davon. Die weiteren Tore erzielten Kobe (2), Niestroj, Petry, Hamann und Hergt. Den Duisburger Ehrentreffer markierte Joey Menzel.

Der Rest war Jubel. Fans und Mannschaft feierten den Erfolg. Ab dem 4. Januar beginnt nun die Aufstiegsrunde zur Regionalliga NRW, in der sich die Bären mit folgenden Gegnern messen müssen: Königsborner JEC, Lippe-Hockey Hamm, Iserlohner EC 1b, EHC Troisdorf, EC Bergisch Land, Herner EV 1b und ESV Bergisch Gladbach.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!