Bären erneut vor einem schweren Spiel

Der krönende Abschluss in Neuwied blieb ausDer krönende Abschluss in Neuwied blieb aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Noch sind nicht alle Wunden von der bitteren 1:20-Niederlage in Duisburg geleckt, da muss der EHC Neuwied erneut eine schwere Reise antreten. Am Freitagabend gilt es beim derzeitigen Tabellendritten der Regionalliga West, den Düsseldorfer EG Metro Stars II, zu bestehen. Mit Stephan Petry und Dennis Kobe rücken zwar die beiden gesperrten Spieler des letzten Spieltages wieder ins Team, aber Robin Lehmann muss auf Grund seiner Spieldauerstrafe aus dem Duisburg-Spiel passen.

Auch die Strafe für Dennis Stroeks wurde nun festgeschrieben. Er erhält eine Spielsperre bis zum 30. April 2010 und spielt danach weiterhin auf Bewährung. Der Vorstand hofft, durch ein Gnadengesuch diese Strafe noch etwas mindern zu können. Weiterhin bleibt fraglich, ob Patrik Morys am Freitag zum Einsatz kommen kann. Berufliche Gründe könnten dagegen sprechen. Daniel Nistroj wird wegen seiner Gehirnerschütterung sicherlich auch nicht zum Einsatz kommen können. Marco Herbel gemeldete sich unter der Woche mit Rückenbeschwerden krank. Hier fällt erst am Donnerstag die Entscheidung, ob er die Reise nach Düsseldorf mit antreten kann. Tim Grundl trainierte bereits am Dienstag wieder mit, war aber noch nicht beschwerdenfrei. Auch hier fällt erst kurzfristig die Entscheidung über seinen Einsatz. Trainer Markus Fischer hat sich aus diesen Gründen dazu entschlossen, Igor Engelmann aus der zweiten Mannschaft in den Kader zu berufen, um das derzeitige Verteidigerproblem zu mindern. Ob die Bären am Freitag ähnlich wie im Hinspiel (6:3 für die DEG) mithalten können, bleibt abzuwarten. Erstes Bully an der Düsseldorfer Brehmstraße ist am Freitag um 19.30 Uhr.