Bären erkämpfen 2:1-Erfolg in Wiehl

Bären unterliegen mit 3:6Bären unterliegen mit 3:6
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur eine Woche nach der verdienten Heimspielniederlage gegen den TuS Wiehl konnten sich die Bitburger Bären in der Landesliga NRW mit einem Arbeitssieg revanchieren und drei Punkte aus Wiehl mit nach Hause nehmen. Trotz des eishockey-untypischen 2:1-Ergebnises war es ein spannungsgeladenes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten.

Bereits innerhalb der ersten 18 Sekunden hatte Bären-Stürmer Lukas Golumbeck zwei Alleingänge, die er allerdings nicht zum Torerfolg nutzen konnte; beim letzteren wurde er kurz nach dem Schuss von den

Beinen geholt, woraufhin die über die komplette Partie gut agierenden Schiedsrichter den Übeltäter mehr oder wenig übertrieben zum Duschen schickten. Es folgten fünf Überzahlminuten der Bären, die aber nicht das erste Tor brachten.

Es dauerte bis zur 13. Spielminute im zweiten Drittel, ehe Nico Rietz den EV Bitburg in Führung bringen konnte, nur drei Minuten später verpasste Stefan Wanken die Chance, durch einen Penalty die Führung auf

2:0 auszubauen. Kurz vor Ende des Drittels hatte Daniel Petry bei einem verdeckten Schuss keine Chance und die Bären mussten mit einem 1:1-Unentschieden in die letzte Pause gehen.

Im Schlussdrittel hatten die Bären wiederum eine fünfminütige Überzahl, aber auch diese Gelegenheit bleib ungenutzt. Es dauerte bis drei Minuten vor Ende, als Lukas Golumbeck die Hektik vor dem Tor mit einem Bauerntrick zum 2:1-Siegtreffer nutzen konnte. Im nächsten Spiel treffen die Bären am kommenden Sonntag zu Hause auf die Euregio EV Grizzlies; Bully ist wie gewohnt um 19 Uhr in der Eissporthalle am Südring.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!