Bären erfüllen die Pflicht

Der krönende Abschluss in Neuwied blieb ausDer krönende Abschluss in Neuwied blieb aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit drei Punkten im Gepäck machte sich der EHC Neuwied am Samstagabend von Moers wieder auf den Heimweg. In einer mäßigen Partie gewannen die Bären die Partie mit 6:0 (3:0, 2:0, 1:0). Die rund 60 mitgereisten Neuwieder Fans sahen eine Partie, in der die Bären das Spiel über 60 Minuten kontrollierten. Die größte Möglichkeit zu einem Treffer zu kommen, bot sich den Gastgebern in 57. Minute mit einem Penalty. Doch Alexander Neurath war zur Stelle und konnte somit seinen Shutout sichern. Bereits im ersten Drittel stellten die Bären die Weichen auf Sieg. Durch Tore von Marco Herbel (8., 16.) und Willi Hamann (13.) waren die Verhältnisse frühzeitig klargestellt. Im zweiten Abschnitt erhöhte der EHC mit einem Doppelschlag in der 37. Minute durch Herbel und Jens Hergt auf 5:0 und ging damit in das letzte Drittel. In den letzten 20 Minuten passierte nicht mehr viel. Stephan Petry erhöhte in der 46. Minute noch zum 6:0-Endstand. Allerdings handelte sich Petry in de 19. Minute seine dritte Zehn-Minuten-Strafe in dieser Saison ein und wird im nächsten Spiel in Duisburg pausieren müssen. Trainer Arno Lörsch sah eine geschlossene Leistung seines Teams, das nicht alles geben musste, um die Punkte einzufahren. Das gab ihm aber auch gleichzeitig die Gelegenheit seinen jungen Spielern mehr Eiszeit zu verschaffen. Nun heißt es, sich auf das kommende Wochenende zu konzentrieren. Mit den beiden Spielen gegen Duisburg sind die Bären nur noch 120 Spielminuten von der Verbandsligameisterschaft 2008 und dem Einzug in die Aufstiegsrunde zur Regionalliga NRW entfernt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!