Auswärts ungeschlagenWeserstars Bremen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Tabellenfünfte aus der Stahlstadt bestritt erst sein zweites Heimspiel und hatte sich vieles vorgenommen. Die Weserstars mussten auf einige Spieler verzichten, konnten aber wieder auf Ales Jurcik zurückgreifen. Knapp 400 Zuschauer sahen eine Anfangsphase in der sich beide Mannschaften abtasteten. In der fünften Minute gingen die Weserstars durch ein Tor von Igor Schön in Führung. Vier Minuten später glichen die Icefighters aus. Im Gegenzug, in Überzahl, die erneute Führung für die Gäste. Christian Priem traf auf Zuspiel von Marc Meinhardt. Und es ging im Minutentakt weiter. In der zwölften Spielminute treffen die Icefighters zum 2:2. In den folgenden drei Spielminuten zeigten sich die Weserstars abgeklärt und zielsicher. Igor Schön, Darian Wellmann und Paul Schön schraubten das Ergebnis auf 5:2. In eigener Unterzahl gar das 6:2. Igor Schön traf in der 18. Minute.

Ein hochverdientes Drittelergebnis. Die Weserstars zeigten sich effektiv und verwerten die gegebenen Chancen. Das zweite Drittel begann mit ausgeglichenen Spielanteilen auf beiden Seiten. Doch ab der 27. Minuten schlugen die Weserstars wieder zu. Binnen zehn Minuten erzielten sie vier weitere Tore und stellten sehr früh die Weichen auf Sieg. Igor Schön (28., 40.) und Paul Schön (29./32) mit den Treffern sieben, acht, neun und zehn. Im letzten Spielabschnitt schalteten die Weserstars zwei Gänge zurück. Die Icefighters kamen so in der 55. Minute zu ihrem dritten Tor.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!