Auftakt in Dortmund – Brozé kehrt zurück

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen weiteren Neuzugang kann Trainer Andreas Pokorny vom Iserlohner EC melden. Von den Kölner Junghaien aus der DNL kehrt Stümer Philip Brozé an den Seilersee zurück. Definitiv wurde nun auch Jiri Svejda lizenziert, nachdem er der 1b seine definitive Zusage gegeben hat. Stürmer Christian Gose gehört neben Marlon Czernohous derzeit auch zum Trainingskader der DEL-Mannschaft. „Es freut mich sehr, das die Anbindung an die Roosters so gut klappt. Wir sind für junge talentierte Spieler, die nach oben wollen, eine gute Plattform. Das zeigt auch der Wechsel von Brozé und Czernohous an den Seilersee. Ich denke, wir können mit unserer Mannschaft auch in diesem Jahr einiges erreichen“, so Teamleiter Torsten Busch. Ziel der Iserlohner ist erneut das Erreichen von Platz sechs, der zur Teilnahme an der Oberliga-Aufstiegsrunde berechtigt.

Die Wild Roosters bestreiten ihr erstes Meisterschaftsspiel am Freitagabend um 20 Uhr in Dortmund. Und diese Partie hat besondere Brisanz: Mit Kracht, Schnieder, Buchwitz und Bräunig tragen durch das Kooperationsabkommen vier Akteure das Trikot der Elche, die im vergangenen Jahr noch in Iserlohn die Schlittschuhe schnürten. Auf Iserlohner Seite stehen mit Jahrendt und Pernt zwei ehemalige Dortmunder auf dem Spielberichtsbogen. Mit dabei sein wird auch wieder der genesene Daniel Niebecker, während der gesperrte Sebastian Brinker noch seine Sperre aus der vergangenen Saison absitzen muss.

Am Sonntag findet ab 19.45 das erste Heimspiel der Wild Roosters am Seilersee statt. Gäste sind die Dynamites aus Troisdorf, die man in der Vorbereitung mit 7:4 besiegte. Der Eintrittspreis beträgt fünf Euro auf allen Plätzen. Jugendliche bis 17 Jahre haben freien Eintritt.

Wechsel der Perspektive
Philip Hein wird beim Hamburger SV vom Goalie zum Co-Trainer

​Die Sommerpause ist bekanntlich auch immer die Zeit der personellen Umorientierung – so auch bei der Regionalliga-Mannschaft des Hamburger SV. ...

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...