Auf der Jagd nach Punkten bei den CrocodilesSalzgitter Icefighters

Auf der Jagd nach Punkten bei den CrocodilesAuf der Jagd nach Punkten bei den Crocodiles
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei wäre es gut möglich, dass man sich alsbald wiedersieht. Denn wenn die Tabellensituation sich nicht verändert, wird man sich im Viertelfinale der Play-offs gegenüberstehen. Die Tabellenführung wurde zwar letzte Woche wieder an Adendorf abgegeben, jedoch sind die ersten drei Plätze der Tabelle noch mit verhältnismäßig einfachen Aufgaben in der Viertelfinalrunde behaftet.

Lediglich der vierte Platz, den derzeit die Wolfsburger innehaben, birgt mit dem Spiel gegen den Fünften (momentan Bremerhaven) eine härtere Aufgabe.

Die Crocodiles haben die Saison bisher recht durchschnittlich gespielt, deshalb geht man als klarer Favorit ins Rennen. Trainer Radek Vit ist dementsprechend optimistisch: „Wie fahren nach Hamburg als Favorit und wollen klare drei Punkte mitnehmen. Ein Selbstläufer wird dieses Spiel sicher nicht, wir müssen uns alles erarbeiten. Dass so etwas schnell schiefgehen kann, haben wir letzten Sonntag gesehen. Aber ich habe keine Bedenken, dass sich das wiederholen wird.“ Das Hinspiel wurde souverän mit 13:2 gewonnen, der Sieg war in diesem Spiel recht früh eingetütet und nie in Gefahr.

Bis auf den Langzeitverletzten Stephan Hoffert wird Radka Lhotska aus privaten Gründen nicht mit nach Hamburg reisen. Über den Einsatz von Kevin Hoffmann und Daniel Borchers wird erst kurzfristig entschieden, da beide unter der Woche aus Krankheitsgründen nicht trainieren konnten. Spielbeginn in Hamburg-Stellingen ist am Samstag, 14. Februar, um 20.30 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!