Auch in Unna nichts zu holen

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch in Unna war für den EHC Troisdorf nichts zu holen. Die Dynamite verloren das Regionalliga-Spiel beim Königsborner JEC mit 3:6 (0:1, 1:3, 2:2). Erst nach dem 0:3 in der 28. Minute kam der EHC zu seinem ersten Treffer. Christian Czaika brach den Bann zum 1:3 (35.). Nun entwickelt sich eine gutklassige Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten und einem weiter gut aufgelegten David Wirfs im Tor der Troisdorf Dynamite. Doch in der 37. Spielminute waren wieder die Königsborner die glücklicheren und Daniel Roosen erzielte den Pausenstand zum 4:1. Auch im Schlussabschnitt hatten die Dynamite weiterhin ihre Chancen, aber wieder waren es zunächst die Königsborner, die erfolgreich waren. Zunächst konnte in Überzahl Igor Cillik den Spielstand auf 5:1 (42.) erhöhen, bevor die Dynamite wieder durch Christian Czaika einen Überzahltreffer landen konnten (5:2, 47.). Zu mehr reichte es aber nicht mehr. Dem sechsten Tor der Bulldogs folgte nur noch der dritte Troisdorfer Treffer durch Slawomir Kiedewicz.

Tore: 1:0 (11.) Johann Kustow (Patrick Kuchnia, Tim Linke), 2:0 (21.) Igor Cillik (Derek Picklyk, David Stetch), 3:0 (28.) David Stetch (Igor Cillik, Derek Picklyk/5-4), 3:1 (35.) Christian Czaika (Slawomir Kiedewicz, Tobias Ridder), 4:1 (37.) Daniel Roosen (André Kuchnia, Jan Rademacher), 5:1 (42.) Igor Cillik (Derek Picklyk, David Stetch/5-4), 5:2 (47.) Christian Czaika (Kai Kühlem, Michael Keßle/5-4), 6:2 (56.) David Stetch (Igor Cillik, Derek Picklyk), 6:3 (57.) Slawomir Kiedewicz (Christian Czaika, Kai Kühlem). Strafen: Königsborn 18 + 10 (André Kuchnia), Troisdorf 16.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!