Auch drittes Spiel gegen Dinslaken gewonnen

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch im dritten Aufeinandertreffen mit den Dinslakener Kobras in dieser Saison ließ der EHC Dortmund am Freitagabend in der Aufstiegsrunde zur Oberliga nichts anbrennen. Die Westfalen Elche gewannen verdient mit 6:1 (1:0, 2:0, 3:1) und behaupteten damit ihre Position in den Play-off-Rängen. Auch mit dezimiertem Kader (Sven Linda und Danny Fischbach waren gesperrt, Christian Franz fehlte wegen einer schweren Grippe) hatte der EHC den Gegner jederzeit im Griff und steigerte sich im Laufe der 60 Minuten kontinuierlich.

Bereits in der dritten Spielminute gingen die Elche durch Mirko Reinke mit 1:0 in Führung, es war das erste von vier EHC-Überzahltoren an diesem Abend. Das Team von Krystian Sikorski kontrollierte in der Folgezeit die Partie, die Gäste deuteten nur sporadisch an, warum sie am letzten Sonntag noch in Düsseldorf gewinnen konnten. Als dann um die 13. Minute herum innerhalb von 25 Sekunden gleich zwei EHC-Akteure auf die Strafbank mussten, witterten die Kobras die Chance zum Ausgleich. Aber ein routiniertes Unterzahlspiel und Goalie Torsten Schmitt sicherte die knappe Führung. In der 18. Minute hatte dann Haiko Hirsch mit einem Pfostenschuss Pech. Zu Beginn des zweiten Abschnitt gab es zuerst wieder nur ‚Metall‘ für die Elche, dann aber markierte Mirko Reinke in der 28. Minute (in Überzahl) im Nachschuss das 2:0. Knapp zwei Minuten später war es Verteidiger Lars Gerike der von der blauen Linie abzog und zum 3:0 traf. Danach wechselten die Kobras den Torhüter. Für Dennis Kohl stand nun Denis Albrecht im Gehäuse der Gäste. Sein Gegenüber Torsten Schmitt stand in der 33. Minute erneut im Blickpunkt und vereitelte einen Konter der Kobras. Bis zur zweiten Drittelpause hatten die Elche noch weitere gute Möglichkeiten. Kurz vor der Drittelsirene verletzte sich dann Haiko Hirsch bei einem unglücklichen Kontakt mit der Bande an der rechten Schulter und fehlte danach im letzten Abschnitt. Der begann dann erneut mit einem 3:5-Unterzahlspiel des EHC und dieses Mal nutzten die Gäste ihre numerische Überzahl und verkürzten in der 43. Minute durch Milan Vanek auf 3:1. Die Vorarbeit lieferten die Ex-EHC-Spieler Dimitri Tsvetkov and Christian Sohlmann. Es sollte aber das Ehrentor für die Kobras bleiben, denn der EHC nahm sofort wieder das Heft in die Hand und es dauerte nur vier Minuten, bis Pierre Kracht das 4:1 erzielte. Der gleiche Spieler traf weitere zwei Minuten später erneut nur den Pfosten. Den Schlusspunkt setzte dann wieder die erste Reihe in Überzahl. Zuerst kam Mirko Reinke mit seinem dritten Treffer (erneut im Nachschuss) in der 42. Minute zum 5:1. In der 56. Minute war es dann Daniel Zollo, der für den 6:1-Endstand verantwortlich war.

„Es war ein wichtiger Sieg gegen einen Gegner, den wir nicht unterschätzt haben. Die Mannschaft hat konzentriert gespielt und den Gegner kontrolliert. Nun fahren wir zuversichtlich nach Düsseldorf. Nach den ersten neun Spielen haben wir zur Halbzeit der Aufstiegsrunde 20 Punkte geholt. Am Sonntag an der Brehmstrasse beginnt Teil zwei der Runde auf dem Weg in die Play-offs“, so EHC-Coach Krystian Sikorski, der auch froh darüber war, dass die Elche-Fans nach Spielschluss Keeper Torsten Schmitt feierten.

Tore: 1:0 (2:35) Reinke (Gerike, Kohmann/5-4), 2:0 (27:18) Reinke (Kohmann, Gerike/5-4), ,3:0 (29:10) Gerike (Kohmann, Miettinen), 3:1 (42:46) Vanek (Sohlmann, Tsvetkov/5-3), 4:1 (46:04) Kracht (Kuboth), 5:1 (51:51) Reinke (Gerike, Miettinen/5-4), 6:1 (55:23) Zollo (Kohmann, Miettinen/5-4). Strafen: Dortmund 16, Dinslaken 20.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!