Arbeitssieg in Soest

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 6:5 (3:2, 1:2, 1:1, 1:0) nach Penaltyschießen gewannen die Amateure des Iserlohner EC bei der Soester EG. Die Schwarz-Weißen gingen durch Brozé (2.) und Döscher (9.) schnell mit 2:0 in Führung. Doch Soest konterte und kam bis auf ein Tor heran nachdem Brozé seinen zweiten Treffer des Abends erzielte (15.). Das Mitteldrittel ging an die Gastgeber, die durch einen Doppelschlag in Führung gingen. Christian Mühlfort gelang nach Vorarbeit von Heimann der Ausgleich und mit einem 4:4 ging es in die zweite Pause. Das Schlussdrittel kostete dann mächtig Kraft. Mark Wapnewski erhielt eine umstrittene Matchstrafe, nachdem er versuchte sich aus der Umklammerung, eines am Boden liegenden Gegenspielers zu befreien (49.). Der Schiedsrichter wertete dies als Schlittschuhtritt. Die Sauerländer agierten in den folgenden fünf Minuten in Unterzahl und der gut aufgelegte Franz Gerhard hielt seinen Kasten unter Mithilfe seiner Vorderleute lange sauber. Doch dreißig Sekunden vor Ablauf der Strafe erzielte Soest den neuerlichen Führungstreffer (54.). Der IEC warf nun alles nach vorne und nahm bei eigener Überzahl kurz vor dem Abpfiff Keeper Gerhard vom Eis. Sascha Heimann erzielte den vielumjubelten Ausgleich zum 5:5 in der Schlussminute. Im anschließenden Penaltyschießen zeigten Mylius und Brozé dann ihr ganzes Können und verwandelten sicher. Franz hielt souverän und so ernteten die Iserlohner nach großem Kampf zwei wichtige Punkte im Rennen um Platz drei.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!