Arbeitssieg gegen Trier

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Obwohl der Iserlohner EC 1b in der gesamten Partie die überlegene Mannschaft waren, stand das Spiel gegen den ESC Trier bis kurz vor Ende auf der Kippe. Erst das Empty-Net-Goal von Jiri Svejda in der Schlussminute besiegelte das 5:2 (2:1, 2:1, 1:0) und damit den zweiten Erfolg dieser Saison.

Die Gäste markierten mit ihrem ersten Torschuss den Führungstreffer (6.), nachdem die Wilden Hähne ihre Chancen zu Beginn der Partie nicht nutzen konnten. Die Gastgeber waren fortan tonangebend und gingen durch Stefan Bresacks Bauerntrick (13.) und durch einen Blueliner von Verteidiger Aaron Reckers (20.) mit 2:1 in Front. Unmittelbar nach Wiederbeginn war Jiri Svejda dann alleine durch und ließ sich die Chance nicht nehmen (21.). Eine schöne Kombination vor dem Gästetor schloss Marlon Czernohous danach zum 4:1 ab (30.). Allerdings mangelte es unmittelbar anschließend an der Aufmerksamkeit der Iserlohner Defensivabteilung und Trier verkürzte auf 4:2 (30.).

Im letzten Drittel sahen die Zuschauer ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Der Gästecoach nahm zwei Minuten vor Ende der Begegnung seinen Keeper vom Eis und Svejda markierte mit seinem zweiten Treffer den Endstand zum 5:2 (60.). Am Freitagabend reist die Mannschaft von Andreas Pokorny zur Zweitvertretung der DEG an die Brehmstraße. Ein dicker Brocken für die Sauerländer, gibt es für die Metro Stars nur ein Ziel: Durchmarsch in die Oberliga.