Arbeitssieg für die Realstars

Kantersieg gegen Herne - Aufstieg perfektKantersieg gegen Herne - Aufstieg perfekt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Realstars haben sich am Samstagabend beim Spiel gegen die Young Lions Frankfurt das Leben selber schwer gemacht und einen sicheren Sieg fast noch aus der Hand gegeben. Am Ende setzte sich der ESV Bergisch Gladbach mit 8:7 nach Penaltyschießen durch.

Die Mannschaft von Lothar Strauch kam gegen die sehr lauffreudige Truppe aus Frankfurt nur schwer auf Touren und musste in der zehnten Minute in Unterzahl das 0:1 hinnehmen. Vier Minuten später konnte Lars Möltgen ausgleichen und nur 90 Sekunden später schloss Tim Krahforst einen Konter zur Realstars-Führung ab.

Auch zu Beginn des zweiten Drittels taten sich die Realstars schwer. Bestraft wurde das mit dem Frankfurter Ausgleich in der 29. Minute. Nun aber schlug die Stunde der zweiten Sturmreihe um Center Nico Rosewe. Zwischen der 31. und der 40. Minute erzielte diese Reihe vier Tore. Andy Wichterich, Christoffer Zeh, Nico Rosewe und Niclas Delfs sorgten für einen 6:3-Vorsprung. Doch bis zur 56. Minute glich Frankfurt aus. Praktisch im Gegenzug nutzte Ingo Angermann ein Zuspiel von Tim Krahforst zur erneuten Gladbacher Führung, aber nur 20 Sekunden später traf Frankfurt wieder den Ausgleich. Mark Dunlop verwandelte schließlich den entscheidenden Penalty für die Realstars.

Tore: 0:1 Bannenberg (Fischer), 1:1 Möltgen (Franzen Hubert), 2:1 (Krahforst (Dunlop, Klauck), 2:2 Oertel (Bomhausen), 3:2 Wichterich (Dunlop, Rosewe), 4:2 Zeh (Rosewe), 4:3 Bannenberg (Bomhausen, Oertel), 5:3 Rosewe (Zeh, Wichterich), 6:3 Delfs (Rosewe, Zeh), 6:4 Peters (Bomhausen, Bannenberg), 6:5 Peters (Bomhausen, Oertel), 6:6 Gabler (Bomhausen, Oertel), 7:6 Angermann (Krahforst), 7:7 Peters (Bannenberg), 8:7 Dunlop (entscheidender Penalty). Strafen: Bergisch Gladbach 20 + 10 (Dunlop), Frankfurt 14. Zuschauer: 200.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!