Altona im ParadiceWeserstars spielen am Freitag zu Hause

Altona im ParadiceAltona im Paradice
Lesedauer: ca. 1 Minute

Als Gast begrüßen am Freitag die Weserstars Bremen den Hamburger Traditionsverein Altonaer SV im heimischen Paradice. Die Duelle mit dem ASV reichen bis in die frühen 60er Jahre. In den letzten drei Jahren gab es insgesamt sechs Begegnungen, wobei die Spiele im Play-off-Viertelfinale der letzten Saison noch gut in Erinnerung sind. Die Weserstars sind bislang ungeschlagen gegen die Nachbarn aus Hamburg und das soll auch in der Meisterrunde 2016 so bleiben.

Der ASV qualifizierte sich als Tabellenerster für die Meisterrunde. Nach einem holprigen Start in die Saison (Niederlagen bei den Freibeutern aus Rostock und beim HSV) legte der Traditionsklub aus Hamburg einen Durchmarsch hin und belegte letztendlich den ersten Platz mit fünf Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Der Viertelfinalgegner der Weserstars aus der letzten Saison ist so etwas wie ein Sammelbecken erfahrener Cracks mit reichlich Eishockeyerfahrung. Maximilian von Gratkowski, Thomas Mittner und Kevin Schmoock belegen die ersten Plätze der internen Scorerwertung. Doch neben der exzellent besetzten Offensive besitzt der ASV die beste Verteidigungsformation der Gruppe B.

Am vergangenen Sonntag absolvierte der Altonaer SV sein erstes Heimspiel der Meisterrunde und unterlag dem Adendorfer EC mit 0:5. In diesem Spiel konnten die Hamburger lange Zeit mithalten und mussten sich erst im letzten Drittel geschlagen geben.

Alle Abrisskarten vom 23. Januar gegen den Adendorfer EC behalten für das morgige Spiel ihre Gültigkeit. Sie können an der Abendkasse gegen ein aktuelles Ticket eingetauscht werden.